Fashion, Trend
Schreibe einen Kommentar

Trendwatch Denim

Trendwatch Denim

Denim-Shirt Future – Black Velvet Circus | Latzkleid – H&M | rosafarbener Denim-Rock – Topshop | gestreifte Latzhose – Topshop | lachsfarbene Jeansjacke – WEEKDAY | ärmelloses Denim-Shirt – Marques´ Almeida via Farfetch | Tasche – Stella McCartney via Net-a-Porter

Eigentlich bin ich grundsätzlich ja eher skeptisch, wenn es um den exzessiven Umgang mit Denim geht. Selbst habe ich aus purer Überzeugung praktisch meine gesamte Teenagerzeit über keine Jeans angerührt. Wieso kann ich mittlerweile nicht einmal mehr sagen. Erst in den 20ern wurde das schlichte aber schmucke Beinkleid wieder interessant und inzwischen trage ich es sogar wieder ganz gerne, sieht man in Jeans doch gleich einmal ungemein lässig aus.

Einer der Gründe, warum es mich aber auch heute noch eher zu Rock, Kleid und Co. treibt, liegt definitiv darin begraben, dass es meiner Ansicht nach nur wenige Jeanshosen gibt, die wirklich bequem sind. Sitzen sie gut, kneifen sie meistens und hat sich das schließlich eingependelt, sind sie in der Regel ausgelutscht und formen gerne auch mal einen Windel-Po. Umso mehr erscheint es mir als unerklärliches Mysterium, dass Menschen sich freiwillig von Kopf bis Fuß in Denim hüllen. Vielleicht erinnert mich das ganze aber auch einfach zu sehr an die schlimme Möchtegern-Hip Hop-Phase, die meine Altersgenossen und ich den frühen 2000ern durchgemacht haben. Jungs in schimmerndem Ganzkörper-Denim? Glaubt mir, das hinterlässt Spuren!

Doch mit dem Frühjahr feiert der Jeansstoff sein großes Comeback und mit einem Schlag sieht auch der materialistische Einheitslook gar nicht mehr so schlecht aus. Auch jene, denen die obligatorische Kombination von Blau auf Blau bisher keine Begeisterungsstürme entlockt hat, kommen jetzt auf ihre Kosten. Denn Denim wird bunt. Pink, Rot und Weiß sind nur drei Farben, die unser Herz hierbei höher schlagen lassen. Zu verdanken haben wir das zu einem wohl nicht unerheblichen Teil Designern, wie Marques´Almeida, die dem einstigen Arbeitermaterial mit ein paar Handkniffen den richtigen contemporary Twist verpasst haben. Beispiel gefällig? Et voilà!

#1 Mom Jeans von Bethnals via ASOS
#2 rotes Kleid von Marques´Almeida
#3 weißer Denim-Rock mit Knopfleiste von & other Stories
#4 Denim-Shirt von COS
#5 weiße Denim-Culotte von & other Stories
#6 schwarzes Shirt mit Fransen von Marques´Almeida via Net-a-Porter
#7 weit geschnittene Blue Jeans von COS
#8 weiße Jeansjacke von ASOS
#9 gelber Denim-Rock mit Beinschlitz von WEEKDAY
#10 Mom-Jeans in weiß von ASOS
#11 Minirock mit Blütenstickerei von Topshop

Kategorie: Fashion, Trend

von

Laura Sodano

FOUNDER & EDITOR IN CHIEF // Lebe lieber ungewöhnlich // Mode. (Pop-)Kultur. Feminismus. Für die einen Schizophrenie par exellence, für diese Dame aber ganz normaler Alltag. Frei nach dem Motto, Gegensätze ziehen sich an, verzücken Laufstegbilder und Editorial Shoots Laura ebenso wie die 100. Neuauflage eines Susan Sontag Essays. Bücher und Mode sind ihre Schwäche, Film, Kunst und Kultur das Terrain auf dem sie heimisch ist. Die gebürtige Frankfurterin redet oft schneller, als andere denken. Sprache ist ihr Medium. Das nuancierte Spiel mit Wörtern ihre Waffe. Selten steht das Gedankenkarussell mal still. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist das Notizbuch ihr ständiger Begleiter.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *