Alle Artikel mit dem Schlagwort: Vimeo

Mixtape_Alles auf Anfang

Mixtape | Alles auf Anfang

Veränderungen gehören zum Leben, wie das morgendliche Zähneputzen. Trotzdem war ich nie wirklich ein Fan davon. Wieso den sicheren bequemen Hafen, in dem man herumschippert, aufgeben, um sich dem großen Unbekannten zu stellen? Warum die Geborgenheit des vermeintlich Heimischen hinter sich lassen, um als anonymer Niemand in einer Masse aus anderen zu verschwinden? Einsamkeit statt Liebe, Herausforderung statt Wertschätzung? Ohne mich! Zumindest bisher. Denn irgendwann kommt wohl bei jedem der Punkt, an sich dem der Schalter mit einem lauten Knall umlegt. Einfach so und man selbst kann im Nachhinein nicht einmal mehr sagen, wann es eigentlich passiert ist. Dann wird die Sehnsucht nach Neuem, nach dem einen großen Abenteuer mit einem Mal so prägnant, dass all unsere Synapsen Gefahr laufen, durchzubrennen. In solchen Situationen haben wir in der Regel zwei Möglichkeiten. Nummer eins wäre, den Impuls zu unterdrücken, bis all das innere Brodeln von alleine wieder versiegt. Das mag die einfache Version sein. Irgendwann sitzt man aber vielleicht da und blickt zurück auf einen ganzen Sack verpasster Chancen, die man nur aus schnöder Angst heraus …

Mixtape_habits_header

Mixtape | Stay Free

Wieder einmal schalten wir den Fernseher an in Erwartung auf einen gewöhnlichen Morgen, nur um kurz darauf kopfschüttelnd vor dem Bildschirm zu erstarren. Gewalt scheint mittlerweile ein fester Bestandteil unseres Lebens zu sein. Beinahe scheinen wir zu resignieren. Nachdem der Schock uns kurz durch die Glieder gejagt ist, macht sich dieses missmutige Gefühl des „Schon-Wieder“ breit, ehe wir zurück zum Alltag übergehen. Das klingt erschreckend, aber um ehrlich zu sein, haben wir eigentlich keine Wahl. Die letzten zwei Jahre haben uns gezeigt, dass wir weder auf der Arbeit noch im Café sicher sind. Selbst ein Konzertbesuch oder die Wartehalle eines Flughafens kann dem Leben, wie wir es kennen, inzwischen zum Verhängnis werden. Was früher so weit weg schien, klopft jetzt an unsere eigene Haustür, und während wir alle lauthals von uns geben, dass das alles schon gar nicht so schlimm wäre, schleicht tief in einem drin doch immer ein kleines Fünkchen Unbehagen mit. Haben sie Angst? Bitte kreuzen Sie an, ja, nein, vielleicht. Wir sind endlich. Zu schade, dass so etwas Absurdes wie Terrorismus uns das erst …

habits_mixtape_happymeals

Mixtape | Sphärische Klänge

Zum Ende dieser Woche wollen wir ausnahmsweise einmal gar nicht zu viele Worte verlieren. Denn Fakt ist, wir hängen in den Seilen – so wie alle irgendwie. Fast fühlt es sich so an, als stünde die Welt still und wisse selbst nicht, in welche Richtung sie sich nun Schwung verpassen soll. Das triste Grau da draußen drückt auf die Stimmung und statt Sonnentanzerei verfallen wir in melancholisch getränkte Kuschelstimmung. Vielleicht ist das alles aber auch bloß die Ruhe vor dem Sturm, ein großer wilder emotionaler Sturm, der jene Kapriolen, die das Wetter derzeit schlägt, um Längen übertreffen wird. Passend dazu regieren diese Woche im Mixtape auch die eher ruhigen Töne, größtenteils gesungen von hellen, beinahe elfenhaften Stimmen, in deren tiefen Tönen, die Traurigkeit der Welt zu liegen scheint. Beispiel gefällig, dann lehnt euch zurück, schließt die Augen und hört rein. In diesem Sinne: Happy Weekend! Pixie Geldof – So Strong Pixie Geldof – Escape Route HAPPY MEALS – If you want me now GRIMES – California Freja – Lonely St. Vincent – Marrow JJ – Inner …

habitsmag_mixtape_anna from the north_header

Mixtape | Rewind & Reverse

Manchmal ist es schon verrückt: Gestern noch stolperte ich in meiner iTunes Bibliothek über ein altes Album von Rosin Murphy und fragte mich, was aus der Dame, die bereits lange vor Sia ausgefallene Kostüme für sich entdeckt hatte, eigentlich geworden ist und schon ploppt mir heute Morgen ihr brandneuer Song entgegen. Gleiches passierte vor einer Weile schon mit „The Kills“. Kaum hatte ich mich wieder durch die alten Alben von Alison Mosshart und Jamie Hince gehört, da kamen die beiden auch schon mit frisch gepresstem Sound um die Ecke – nach fünfjähriger Pause. Seitdem legen sie sogar einen ziemlichen Sprint in Sachen Neuerscheinungen hin. So, wie sich dieses Spielchen im Hinblick auf die Musik treiben lässt, funktioniert es auch in vielen anderen Dingen unseres alltäglichen Lebens. Da fallen einem alte Fotos entgegen, kurz bevor man eine bestimmte Person wieder trifft, ein plötzlicher Geruch katapultiert uns mit einem Schlag zurück in die Vergangenheit und sprudelt Emotionen hoch, die wir eigentlich schon längst vergessen hatten oder eine alte Fernsehserie flimmert mit einem Mal wieder über den Bildschirm, kaum dass wir uns …

habitsmag_mixtape Prince

Mixtape | The Prince has Gone

Während Lola und ich gestern und heute auf den German Press Days unterwegs sind, dreht sich außerhalb der schönen bunten Fashionblase, die Welt in rasanter Geschwindigkeit weiter. Das wurde uns spätestens bewusst, als der Spiegel-Ticker kurz und knapp vermeldete, dass Prince gestorben sei. Zack! Bumm! Ein kurzer, nüchterner Satz, der trotzdem das eigene Herz für einen kurzen Augenblick aussetzen lässt. Nicht nur, dass 57 einfach kein Alter ist, um die Bühne, die sich Leben schimpft ein für alle Mal zu verlassen. Prince war einfach auch einer der ganz Großen, der mit seinem Schaffen die Kunstwelt ebenso geprägt hat, wie den Mainstream. Mit seinen Hits bin ich, wie eben viele andere vor und mit mir, aufgewachsen. „Purple Rain“ setzt in mir auch heute noch ein wahres Feuerwerk an Emotionen frei, während „Kiss“ mir ein süffisantes Grinsen entlockt. Doch es ist nicht nur dass, was mir ein kleines Stück weit das Blut in den Adern gefrieren lässt, während ich die Zeilen noch einmal ungläubig lese. Vielmehr ist es die Tatsache, dass wieder eine Ikone diese Welt verlassen …

Bloc Party_Mixtape_habits_02

Mixtape |Die Welt auf den Kopf stellen

Zwischen den Seilen hängen und trotzdem powern. Auf der Stelle treten und dabei doch endlich den Weg ganz klar vor Augen sehen. Das Leben kann manchmal schon ganz schön schizophren sein. Da stehen plötzlich Dinge Kopf, die eigentlich längst als gesetzt von der geistigen Liste gestrichen wurden, während andere, von die man noch vor Kurzem so schnell wie möglich loswerden wollte, mit einem Mal das Herz vor Glück höher schlagen lassen. Am Ende all dessen steht die Frage: Was ist nur los mit mir? Klar, wir alle entwickeln uns weiter, ändern unserer Ansichten und schmeißen alte Muster grundlegend über Board. Trotzdem können wir aber nicht leugnen, dass wir bei allem Glauben an den freien Willen wir immer irgendwie auch ein Produkt unserer aktuellen Lebenssituation sind. Wir passen uns an, weil das oft der Weg des geringsten Widerstands scheint. Wenn unser Job uns zwingt, das eigene Leben hinten anzustellen, nicken die meisten von uns lieber grimmig, als mit der Faust in den Rechner zu schlagen. Wenn die Familie ruft, obwohl wir uns eigentlich nur nach dem eigenen Bett sehnen, …

mixtape header_habits_lcmdf

Mixtape | Konserviere deine Jugend

Als ich jünger war, gab es kaum etwas, dass mein Herz nicht auf Anhieb zum Klopfen bringen konnte. Wenn man mitten in der Pubertät steckt, scheint es ohnehin tausend gute Gründe zu geben, um den eigenen Emotionen freien Lauf zu lassen. Um ehrlich zu sein, hat sich mein Hang zum Theatralisch-Sinnlichen auch mit knapp 30 nicht wirklich verändert. Ich mag Emotionen und noch lieber lebe ich meine Gefühle aus. Sie zeigen mir, dass ich auch als Erwachsene noch immer dazu in der Lage bin, meinem inneren Kind genug Platz zum Toben zu lassen und die Welt mit anderen Augen zu sehen, als der schnöde Alltagstrott es uns so oft glauben machen will. Trotzdem habe auch ich gelernt mich hin und wieder am Riemen zu reißenn – vor allem in Situationen, in denen mein Verstand und (berufliches) Know How gefragt sind. Denn im Gegensatz zu mir scheint der Großteil meines Umfelds seine geistigen Marotten schon vor langer Zeit zusammen mit der Pubertät in einer Kiste tief im Keller verstaubt zu haben. Funktionieren, statt Fühlen. Das ist hart …