Alle Artikel mit dem Schlagwort: Video

habitsmag_mixtape_anna from the north_header

Mixtape | Rewind & Reverse

Manchmal ist es schon verrückt: Gestern noch stolperte ich in meiner iTunes Bibliothek über ein altes Album von Rosin Murphy und fragte mich, was aus der Dame, die bereits lange vor Sia ausgefallene Kostüme für sich entdeckt hatte, eigentlich geworden ist und schon ploppt mir heute Morgen ihr brandneuer Song entgegen. Gleiches passierte vor einer Weile schon mit „The Kills“. Kaum hatte ich mich wieder durch die alten Alben von Alison Mosshart und Jamie Hince gehört, da kamen die beiden auch schon mit frisch gepresstem Sound um die Ecke – nach fünfjähriger Pause. Seitdem legen sie sogar einen ziemlichen Sprint in Sachen Neuerscheinungen hin. So, wie sich dieses Spielchen im Hinblick auf die Musik treiben lässt, funktioniert es auch in vielen anderen Dingen unseres alltäglichen Lebens. Da fallen einem alte Fotos entgegen, kurz bevor man eine bestimmte Person wieder trifft, ein plötzlicher Geruch katapultiert uns mit einem Schlag zurück in die Vergangenheit und sprudelt Emotionen hoch, die wir eigentlich schon längst vergessen hatten oder eine alte Fernsehserie flimmert mit einem Mal wieder über den Bildschirm, kaum dass wir uns …

habits_Mixtape Sunshine_Header_01

Mixtape | Let the sun shine!

Einige haben sich sicherlich schon ein wenig gewundert, dass in dieser Woche nicht all zu viel auf habits. passiert ist. Aber wir geben direkt einmal Entwarnung: Das hat weniger mit schwindender Motivation, als vielmehr mit dem Prinzip Timing zu tun. Während die liebe Lola aktuell nämlich Vollzeit in einem Projekt steckt, hat mich diese Woche die Grippewelle ordentlich aus den Schuhen gehauen – dazu noch ein Feiertag und schon ist das redaktionelle Chaos bei uns perfekt. Ohnehin ist die Sache mit den regelmäßigen Pausen in meinem Fall so eine, die ich definitiv noch lernen muss. Immer eingespannt tanze ich meist auf gefühlten 100 Hochzeiten und arbeite nicht selten mehrere Wochen am Stück sieben Tage durch. Das passiert bei Weitem nicht immer freiwillig, wer jetzt aber denkt, ich hätte es auf Mitleid abgesehen, der liegt falsch. Auf eine absurde Art und Weise brauche ich nämlich dieses latent vorhandene Stresslevel, um in meinem Rhythmus zu bleiben. Multi-Tasking ist bei Freunden und Bekannten so was wie ein zweiter Vorname für mich. Ruhig auf meinen vier Buchstaben zu sitzen, ist mir dagegen …

Bloc Party_Mixtape_habits_02

Mixtape |Die Welt auf den Kopf stellen

Zwischen den Seilen hängen und trotzdem powern. Auf der Stelle treten und dabei doch endlich den Weg ganz klar vor Augen sehen. Das Leben kann manchmal schon ganz schön schizophren sein. Da stehen plötzlich Dinge Kopf, die eigentlich längst als gesetzt von der geistigen Liste gestrichen wurden, während andere, von die man noch vor Kurzem so schnell wie möglich loswerden wollte, mit einem Mal das Herz vor Glück höher schlagen lassen. Am Ende all dessen steht die Frage: Was ist nur los mit mir? Klar, wir alle entwickeln uns weiter, ändern unserer Ansichten und schmeißen alte Muster grundlegend über Board. Trotzdem können wir aber nicht leugnen, dass wir bei allem Glauben an den freien Willen wir immer irgendwie auch ein Produkt unserer aktuellen Lebenssituation sind. Wir passen uns an, weil das oft der Weg des geringsten Widerstands scheint. Wenn unser Job uns zwingt, das eigene Leben hinten anzustellen, nicken die meisten von uns lieber grimmig, als mit der Faust in den Rechner zu schlagen. Wenn die Familie ruft, obwohl wir uns eigentlich nur nach dem eigenen Bett sehnen, …

The kills neu

Mixtape | The Kills sind zurück!

Wohooo, The Kills sind zurück! Satte 5 Jahre haben sich Alison Mosshart und Jamie Hince Zeit gelassen ehe sie endlich wieder unsere Ohren verwöhnen. Gut, ganz still war es um die beiden nicht, da gab es durchaus das ein oder andere Soloprojekt. Weil die Kills zusammen aber einfach am besten funktionieren, freuen wir uns wie Bolle, über das fünfte Studioalbum, das unter dem schmucken Titel Ash & Ice daherkommt. Die erste Single-Aaskopplung Doing It To Death, die pünktlich zum Launch auch mit passendem Video daherkommt, beweist jedenfalls, dass die Alison und Jamie nichts von ihrer Aura eingebüßt haben. Ob der Titel eine Anspielung auf ein baldiges Ende sein soll – immerhin machen die beiden nun schon seit sage und schreibe 15 Jahren zusammen Musik? Wir hoffen es jedenfalls nicht! Wie dem auch sei: Mit gewohnt rockiger Attitüde und einer guten Portion Emotionalität hat sich der Track auf Anhieb in unsere Heavy Rotation katapultiert. Und da es garantiert nicht uns so geht, gibt es dieses Mal pünktlich zum Wochenende eine kleines ganz persönliches Medley der grandiosesten Kills-Hits. In diesem …

LOVE_Netflix_habits_header

Serien-Crush // LOVE – „We´ve all been there“

Als ich über den Trailer zu LOVE, der neuesten hauseigenen Netflix-Produktion gestolpert bin, ahnte ich bereits, diese Serie könnte mir gefallen. Dass sie mich allerdings auf Anhieb komplett um den Finger wickeln und sich bereits mit Folge 1 in die Hitliste meiner All-Time-Favourite-Serien katapultieren würde, damit hätte nun wohl wirklich niemand gerechnet. So geht es aber scheinbar längst nicht nur mir. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es im Moment kaum jemanden, der nicht auch dem Wirwarr um Mickey und Gus verfallen ist. Sogar also knallharte Konkurrenz zu GIRLS wird die erste Staffel bereits gehandelt. Nach meinem persönlichen  fünfstündigen Binge-Watching-Marathon am vergangenen Sonntag bin ich so also inzwischen nicht nur um die Erkenntnis reicher, dass wir das Potenzial der sich zunehmend etablierenden Streaming-Plattformen definitiv nicht unterschätzen sollten. Wenn ich mich in der gegenwärtigen Serienlandschaft allgemein so umschaue, brennt mir vor allem ein Eindruck unter den Nägeln: Der Glaube an die große, wahre Liebe scheint ein ziemlich alter Hut zu sein! LOVE beginnt mit gleich zwei Trennungen. Mickey und Gus, beide Anfang dreißig, könnten theoretisch glücklich …

Beyonce_mixtape_habits_neu

Mixtape | In anderen Sphären

Bei uns geht an diesem Wochenende, zugegeben, ein wenig sphärisch zu. Realitätsflucht sozusagen oder Reise zum inneren Kern, wenn man es denn esoterisch formulieren will. Nachdem die letzte Woche vor allem bei mir durch Dauerstress und lange Überstunden am Rechner gezeichnet war, wird es spätestens in dieser Zeit für etwas Entspannung zu sorgen – und das konnte ich schon immer am besten, wenn ich mich zeitweise in andere Welten und Jahrzehnte zurück träume. Während die herzallerliebste Lola als Musikcrack gerne dir Hits von morgen erkundet, gilt bei mir eher das Motto: „alt ist immer besser.“ Egal ob 70er, 80er oder 90er, ich höre gerne alles querfeldein, mische Janis Joplin mit Pat Benatar, die Beatles mit New Order oder Nirvana mit Queen. Auch, was das zeitgenössische Futter für Ohren angeht, darf es bei mir gerne ein Hauch Retro-Attitüde mehr sein. Und so werde ich wohl nie den Hype um Bands wie Annenmaykantereit und Co. verstehen, dafür aber immer umso lauter für Künstler und Bands, wie James Blake, Tame Impala, Wild Nothing oder Ballet School die Stimme erheben …

mixtape header_habits_lcmdf

Mixtape | Konserviere deine Jugend

Als ich jünger war, gab es kaum etwas, dass mein Herz nicht auf Anhieb zum Klopfen bringen konnte. Wenn man mitten in der Pubertät steckt, scheint es ohnehin tausend gute Gründe zu geben, um den eigenen Emotionen freien Lauf zu lassen. Um ehrlich zu sein, hat sich mein Hang zum Theatralisch-Sinnlichen auch mit knapp 30 nicht wirklich verändert. Ich mag Emotionen und noch lieber lebe ich meine Gefühle aus. Sie zeigen mir, dass ich auch als Erwachsene noch immer dazu in der Lage bin, meinem inneren Kind genug Platz zum Toben zu lassen und die Welt mit anderen Augen zu sehen, als der schnöde Alltagstrott es uns so oft glauben machen will. Trotzdem habe auch ich gelernt mich hin und wieder am Riemen zu reißenn – vor allem in Situationen, in denen mein Verstand und (berufliches) Know How gefragt sind. Denn im Gegensatz zu mir scheint der Großteil meines Umfelds seine geistigen Marotten schon vor langer Zeit zusammen mit der Pubertät in einer Kiste tief im Keller verstaubt zu haben. Funktionieren, statt Fühlen. Das ist hart …