Alle Artikel mit dem Schlagwort: Runway

Inspiriert vom Runway_habits

Dress me Monday | Vom Laufsteg inspiriert. GANNIs Businessfrau

Hierzulande lässt sich der Frühling temperturtechnisch noch nicht einmal erahnen, da dreht sich in der Modewelt schon wieder alles um den kommenden Herbst/Winter. Eigentlich gar nicht so schlecht, denn so schön die aktuellen Sommerlooks, die allmählich in den Läden eintrudeln, auch sein mögen, sie erweisen sich als echte Stimmungskiller, wenn sie von der Stange am Ende doch auf direktem Weg und ungetragen in den eigenen Schrank wandern. Lassen wir uns also besser von dem inspirieren, was sich die Designer, genauer gesagt die kreativen Köpfe hinter unserem liebsten Dänemark-Export GANNI, für die Saison nach Sommer, Sonne, Sonnenschein für uns ausgedacht haben. Unter dem Claim #lovesociety wurde es bei der Show des Labels vor Kurzem gefühlt politisch. Liebe statt Hass und Wut, so die Message. Das alles visualisiert durch reichlich Rüschen und Herzchen. Zugegeben, das allein haut uns noch nicht vom Hocker und steht in seiner Argumentation wohl eher auf wackeligen Beinen. Schließlich stellt sich schlussendlich die Frage, wie all die „Süßheit“ angesichts aktueller politischer Querelen eigentlich helfen soll. Ich fürchte fast das umstürzlerische Potenzial wäre ebenso …

Kampflustig_habits_vladimir Karaleev

Berlins modische Kampfansage. Die Realität darf nicht ausgeblendet werden

Die Welt ähnelt einem Schlachtfeld. Zumindest, wenn es nach der Mode geht. Tarnmuster all over, Rüstungsähnliche Oberteile aus Step, wie wir sie just bei Dior sahen und sonst eigentlich eher vom Fechten kennen, die Rückkehr der Businessfrau mit überbreiten Schultern und ihre Absage an eine Weiblichkeit, die beschützt werden muss. Kurzum: Es geht drunter und drüber im Staate Dänemark… äh halt, das war ja Shakespeare. Aber auch Hamlet rüstete sich einst zum Kampf gegen die intriganten Machenschaften seines Onkels. Zwar geht es an unserem gesellschaftlichen Hofe derzeit weniger darum, dass der eigene Onkel uns zugunsten des Throns aus dem Weg haben will, die komischen Verwandten, die wir lieber weiterhin verdrängt hätten, kommen aber durchaus mittlerweile aus allen Ecken und Winkeln gekrochen. Im Gepäck ein ziemlich lauter Herrschaftsanspruch. In den USA ist der Thron schon besetzt. In Frankreich und Deutschland machen sich die Schwippschwager nun daran, es gleich zu tun. Doch auch außerhalb des westlichen Kosmos, wo Geld noch immer die größte Sprengkraft zu haben scheint, geht es nicht weniger vernichtend. Da toben erbitterte Kriege um Territorien und …

Malaikaraiss AW17_header habits

Fashion Week Berlin | Malaikaraiss AW17 – No. 13

Nicht nur für uns gehört Malaikaraiss längst zu den Urgesteinen der Berliner Modeszene. Die gleichnamige Designerin steht für feminine Looks mit einem gewissen Twist, oder besser gesagt; Weiblichkeit mit ordentlich Power dahinter. Ein Thema, das gesellschaftlich nicht aktueller sein könnte und unter dem natürlich auch die Kollektion für den kommenden Herbst/Winter wieder steht. Mit No.13 präsentierte Malaika im wunderbaren Baustellenambiente des Berliner Stadtschlosses Looks, die irgendwo zwischen viktorianischem Zeitalter und 80er Jahre Retro schweben. Gerüschte Stehkragen und fließende Faltenröcke flirten da mit übergroßen Wollstrickjacken, gestärkten Anzughosen in Knallpink und übergroßen Hemden in Hellblau. Dazu gesellen sich taillierte Lederjacken wie sie einst wohl nur knallharte Tatort-Kommisare getragen hätten und zuckersüße Muffs wie Stolas aus (hoffentlich Kunst-)Fell. Das erinnert mal an zarte Mädchenträume á la Jane Austen, mal an toughe Businessfrauen – und genau darin liegt auch die Intention. Weiblichkeit steht für Malaika Raiss in keinem Widerspruch zu einem selbstbewussten Auftreten. Das verriet mir die Designerin im Interview für ein anderes Projekt, das wir natürlich mit euch teilen, sobald es spruchreif ist. Malaikas Ansicht nach schrecken Frauen auch …

Marina Hoermanseder_FW Berlin_SS17_header

Fashion Week Close Up | Marina Hoermanseder SS17

Marina Hoermanseder ist eines jener Nachwuchstalente Berlins, die es geschafft haben innerhalb weniger Saisons die Modemeute durch die Bank weg zu überzeugen und sich auch über die Grenzen der Hauptstadt hinaus einen Namen zu machen. Nachdem bereits Monster-Mama Lady Gaga bekennender Fan der gebürtigen Österreicherin ist, wurden ihre Design zuletzt im Hollywood-Streifen „The Neon Demon“ in Szene gesetzt. Wen wundert es da noch, dass der Ansturm auf Hoermanseders Show inzwischen unüberschaubar groß ist. Das freut uns zwar für die junge, charmante Dame, führt aber auch leider dazu, dass wir an dieser Stelle ein kleines Tränchen verdrücken müssen. Denn während uns in den letzten drei Saisons stets ein Platz am Rande des Runways sicher war, gingen wir dieses Mal leer aus – und mussten das Defilee im Nachhinein schnöde am Bildschirm Revue passieren lassen. Ein Fakt, der uns in Anbetracht der Tatsache, dass stattdessen Sänger der Band Culcha Candela in der ersten Reihe der herrlichen Gartenkulisse des Kronprinzenpalais Platz nahmen, dann sogar fast noch ein klein wenig mürrisch werden lässt. Schließlich haben die Herren dieser Formation …

Vivetta_habits_header

Labelwatch | VIVETTA

Bilder via PR Vor einer Weile stolperte die herzallerliebste Lola über eine Bluse, die uns beiden sofort rosafarbene Herzchen in die Augen zauberte – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn wenn Stücke von VIVETTA für eines sorgen, dann dafür, dass in uns das innere Kind samt Spieltrieb wieder geweckt wird. Das italienische Label, die 2009 von der gleichnamigen Designerin Vivetta Ponti gegründet wurde, liebt verspielte Designs und steht für leuchtende Knallfarben sowie kleine aber effektvolle Details. Den Kragen, die in Form rot lackierter Finger ineinandergreifen, den verschnörkelten Hemdsäumen, die auf den zweiten Blick das Profil eines Gesichts erkennen lassen oder den Puffärmeln gepaart mit Babydoll-Schnitt verdrehen, sorgen schon seit einiger Zeit für Furore und lassen auch große Streetstyle- und Mode-Ikonen, wie Pandora Sykes, Alexa Chung und Leandra Medine auf Anhieb schwach werden. Seine Inspiration zieht das Label nach eigener Beschreibung aus allem, was irgendwo zwischen 50s Furniture und 60s bzw. 70s Design liegt. dazu gesellt sich ein unübersehbarer Faible für Katzen und allerlei andere Tiere. Ganz vorne sind in der aktuellen Kollektion auch …

habits_mbfwb_aw16_designer_part_1

MBFWB | Was wir von den Designern gelernt haben – Teil 1

Bilder: MBFW Presssite (PR) Eine Woche Mode in Berlin ist vorbei und irgendwie wehte dieses Mal ein ganz anderer Wind durch die Stadt und das Modevolk. Ein Hauch von Aufbegehren gegen das so enge Korsett des deutschen Modebusiness‘ war zu spüren und verdichtete sich während einiger Shows zu einer regelrechten Sturmböe. Deutscher Mode haftet – zu Recht – immer noch der Ruf an, nicht kreativ, originell und mutig genug zu sein. Es fehlen das Staunen und die Emotionen, die Mode im besten Fall hervorrufen sollte, Erneuerung und Unkonventionalität, vor denen die Stadt ja in allen anderen Bereichen strotzt. Ein leises Gähnen oder „Neu ist das auch nicht“ scheinen die deutschen Kreativen den Journalisten schon eher entlocken zu können, ganz zu schweigen davon, dass internationale Redakteure und Einkäufer in den vordersten Reihen ob der schöpferischen Tristesse beinahe komplett fehlen. Gleichzeitig gibt sich die deutsche Mode vielerorts lieber elitär als zugänglich, so als wäre die Demokratisierung der Mode, wie wir sie dank des Internets erleben, de facto nur ein Gerücht. Aus diesem Grund ist das, was sich hier und …

Topshop unique Header

LFW | Topshop Unique SS16. Back t the 80s

Bilder: PR (Topshop) Der Modetrubel ist in London angekommen und mit ihm die beinahe die gesamte globale Modemeute. Kaum eine andere Fashion Week hat so sehr das Potenzial neue Trends zu kreieren und schafft es auch abseits des Runways eine solche Vielfalt an stilistischer Inspiration zu bieten. Während New York in meinem Kopf eher für knallhartes Business und erfolgreiche Verkaufszahlen steht und Paris sowie Mailand durch ihre elitäre Aura eher die Unnahbarkeit der Modebranche verkörpern, habe ich bei der London Fashion Week jedes Mal das Gefühl, dass die ganze Stadt pulsiert und die Liebe zum Textilen aus jeder Pore dringt. Von schrill bis schlicht, von bunt bis clean, in dieser Metropole lässt sich praktisch alles finden und spätestens unsere liebsten prominenten Stil-Ikonen, wie Alexa Chung, Poppy Delevingne oder Suki Waterhouse holen nur die besten Zwirne aus dem Schrank, wenn die britischen Designer rufen. Zu den Pflichtterminen im Kalender zählt jede Saison aufs Neue die Show von Topshop – und das ist definitiv nicht nur bei uns so. Für die Präsentation ihrer Unique Kollektion schafft es die britische Modekette …