Alle Artikel mit dem Schlagwort: Review

Lalaland_header

La La Land | Streben nach dem großen Traum, oder: Glück gibt´s nur portionsweise.

La La Land ist der Erfolgsfilm des Jahres. Doch warum eigentlich? Seit wann lockt ein Musical so viele Menschen ins Kino? Laura hat sich den Blockbuster endlich angesehen und erkannt, dass selbst der sonst so distanzierte Analytiker manchmal die Flucht vor der Realität braucht. Trotzdem kommt selbst das Glück 2017 nur noch gut verdaulich, homöopathischen Dosen. Als ich mich vergangenen Dienstag aufmachte Richtung Kino, war ich anfangs noch skeptisch. Auf dem Plan stand La La Land, den ich wahrscheinlich als einer der letzten Popkultur affinen Menschen auf dem Planeten noch immer nicht gesehen hatte. Viel Zwiespältiges war mir ich in den letzten Tagen und Wochen über den Film berichtet. Von „grandios“ bis „überbewertet“ war im Urteil meiner Mitmenschen praktisch alles dabei. Dazu spülte eine riesige Werbemaschinerie die knallbunten Bilder des vermeintlichen Hollywood-Märchens regelmäßig auf die Bildschirme und damit in unsere Köpfe. Nicht zuletzt das bedingte wohl auch den ungeahnten Erfolg des Musicalfilms sowie dessen zahlreiche Golden Globe- und Oscar-Nominierungen. Die Geschichte an sich ist verhältnismäßig schnell erzählt: Mia, gespielt von Emma Stone, und Sebastian, gespielt …

LOVE_Netflix_habits_header

Serien-Crush // LOVE – “We´ve all been there”

Als ich über den Trailer zu LOVE, der neuesten hauseigenen Netflix-Produktion gestolpert bin, ahnte ich bereits, diese Serie könnte mir gefallen. Dass sie mich allerdings auf Anhieb komplett um den Finger wickeln und sich bereits mit Folge 1 in die Hitliste meiner All-Time-Favourite-Serien katapultieren würde, damit hätte nun wohl wirklich niemand gerechnet. So geht es aber scheinbar längst nicht nur mir. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es im Moment kaum jemanden, der nicht auch dem Wirwarr um Mickey und Gus verfallen ist. Sogar also knallharte Konkurrenz zu GIRLS wird die erste Staffel bereits gehandelt. Nach meinem persönlichen  fünfstündigen Binge-Watching-Marathon am vergangenen Sonntag bin ich so also inzwischen nicht nur um die Erkenntnis reicher, dass wir das Potenzial der sich zunehmend etablierenden Streaming-Plattformen definitiv nicht unterschätzen sollten. Wenn ich mich in der gegenwärtigen Serienlandschaft allgemein so umschaue, brennt mir vor allem ein Eindruck unter den Nägeln: Der Glaube an die große, wahre Liebe scheint ein ziemlich alter Hut zu sein! LOVE beginnt mit gleich zwei Trennungen. Mickey und Gus, beide Anfang dreißig, könnten theoretisch glücklich …