Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kolumne

usa-election

Think Aloud | Als das Lachen uns im Halse stecken blieb. Trump ist Präsident.

„Wir sind im Zeitalter des Populismus angekommen“ titelt der Spiegel heute Morgen in einem seiner ersten Kommentare zur Wahlnacht in den USA. Donald Trump wurde vom amerikanischen Volk zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt. Was ursprünglich kaum einer für möglich gehalten hätte, ist seit dem heutigen Morgen (mitteleuropäischer Zeit) bitterernste Realität. „Unfassbar!“ „Sprachlos!„ „Das kann nicht wahr sein!“ Die Kommentare sausen nur so durchs Netz. Kollektives Unverständnis stellt sich ein. Auch bei jenen, die nicht in den USA leben. Schließlich geht es hier noch immer um die größte Weltmacht, die dieser Planet hat. Wie konnte das bloß passieren und vor allem, was sind denn jetzt die Konsequenzen? Wenn wir ehrlich sind, hatten bis zuletzt wohl tatsächlich nur die wenigstens geglaubt, dass der buchstäbliche „Worst Case“ eintreten könnte. Noch vor knapp einem Jahr, als ein gewisser amerikanischer Milliardär mit nicht ganz so großer medialer Integrität verkündete, er wolle das Oberhaupt der vereinigten Staaten werden, haben wir alle herzlich gelacht. Keiner hat den größenwahnsinnigen Deppen mit der markanten Fönfrisur ernst genommen, nicht einmal die …

mixtape_habits_header_02

Mixtape | Das weiße Kaninchen und die Zeit

Lange gab es hier auf habits keine Musik mehr. Gerne würden wir euch dafür eine adäquate Erklärung liefern, die Wahrheit ist aber leider so einfach wie simpel: Wir haben es zeitlich einfach nicht gepackt. Zu viel Arbeit auf dem Tisch, noch mehr Termine im Kalender. Dazwischen Freunde, Leben und der Wunsch nach Ruhe und Schlaf. Letzteres kam und kommt ohnehin meist viel zu kurz. Wie oft ich vor Müdigkeit in den letzten Wochen und Tagen meine Nacht unfreiwillig auf dem Sofa verbracht habe, mag ich schon gar nicht mehr zählen. Nur woran liegt es bloß, dass Zeit zu etwas geworden ist, von dem wir mittlerweile immer weniger zu haben scheinen. Haben wir wirklich mehr zu tun? Oder haben wir einfach nur verlernt damit ordentlich zu haushalten? Kürzlich laß ich bei Fräulein ein Zitat von Marina Abramovic, in dessen Kern durchaus eine ganze Menge Wahrheit steckt: „Unser größtes Problem ist die Technologie. Sie wurde erfunden, um uns zeit zu ersparen. In Wahrheit aber kostet sie uns Lebenszeit. Sie hat die menschliche Interaktion aus unserem Leben verdrängt.“ In der Bürowelt …

Reading List Fashion Insights_sept_01

Reading List X Fashion Insights | Ein buntes Allerlei an News

Während Laura sich heute vom Mini-Geburtstagsmarathon erholt und Lola im PR-Büro für drei ackert, lassen wir wieder einmal die anderen zu Wort kommen, damit ihr trotzdem mit einer ordentlichen Portion Lesefutter versorgt seid. Hier kommt die neueste Ausgabe unserer kleinen aber feinen Leselsite, in der sich neben reichlich gesellschaftlichem Allerlei auch dieses mal wieder News und Infos aus der Fashionwelt finden. Thematisch reicht die Bandbreite von den Porträts zweier mehr als einflussreicher Mode-Damen über verschiedenste Auseinandersetzungen mit Feminismus und Gender bis hin zum Interview mit einer unheimlich spannenden Künstlerdame. Here we go: #1 Das Ende einer Ära – Zum Tod von Sonia Rykiel Ende August verstarb Sonia Rykiel und nicht nur uns stimmte diese News mehr als traurig. Jennifer Wiebking hat der Grand-Dame des Stricks auf Faz.net ein wunderbares und ergreifendes Porträt gewidmet. Zu lesen gibt es das Ganze hier. #2 Das greise Starlet. Iris Apfel wird 95 F.A.Z. die Zweite, dieses Mal mit einem Porträt einer Dame, die trotz ihres hohen Alters gar nicht daran denkt, kürzer zu treten. Seit ich vor knapp einem Jahr endlich die …

reading list fashion insights_02

Reading List X Fashion Insights | Ein buntes Allerlei an News

Hand aufs Herz, der Sommer ist zurück und wir ahnen wohl alle, dass er uns nicht mehr all zu lange das Vergnügen bereiten wird. Anders ausgedrückt: So wirklich niemand hat im Moment wirklich Lust vorm Rechner zu sitzen. Da sind auch wir keine Ausnahme, so exzessiv passioniert wir das Ganze sonst auch betreiben. Deshalb gibt es zum heutigen Donnerstag auch kurzerhand wieder die Leseliste für euch. Mit der lässt sich nämlich auch im Park manch nettes Stündchen verbringen. Die Themen reichen wie immer von Mode-News über Gesellschaftsbetrachtung. Neben der Frage, warum das Musikbusiness eigentlich noch immer so sehr von Männern dominiert wird, widmen wir diese Ausgabe auch dem weiblichen Blick in der Kunst. Stilistisch läuten wir mit einem kleinen Trend Special zum Thema Samt schon einmal den Herbst ein. Außerdem gibt es Neuigkeiten von der kreativen Liaison zwischen H&M und KENZO. Vorhang auf, für die geballte Ladung News! #1 „Curated by Girls“. Das Interview mit Laetitia Duveau auf i-D Online Die Rolle der Kunst in der Frau ist noch immer eine, deren Potenzial nicht vollkommen …

Innerer schweinehund_habits_03

Think Aloud | Kampf dem inneren Schweinhund

Sport und ich, das liegt in etwa so weit auseinander, wie Nudeln und Low Carb. Es ist nicht so, als hätte ich es nicht versucht, aber sobald es um das Thema Bewegung geht, krallt sich mein innerer Schweinehund am Sofa fest und ist dort mit aller Kraft auch nicht mehr wegzubekommen. Wer jetzt allerdings glaubt, ich wäre ein fauler Mensch, der nur faul im Bürostuhl hängt und auf dem Heimweg lieber die Roll- statt die analoge Treppe nimmt, der liegt völlig falsch. Um ehrlich zu sein, bereitet es mir sogar ziemliche Probleme einfach mal still auf meinen vier Buchstaben sitzen zu bleiben. Freunde sind immer wieder völlig baff angesichts all der so gut wie nie versiegenden Energie. Was sich mir nicht erschließt, ist vielmehr die Tatsache, warum ich stundenlang ziellos im Kreis laufen oder gar auf einem Stepper in einem müffeligen Studio auf der Stelle treten sollte. Allein beim Gedanken an schweißdurchtränkte Muckibuden mit all den fitten, durchtrainiert bis fleischigen Körpern n zu betreten, löst bei mir inneren Horror aus. Zu tief sitzen all die Vorurteile, die …

Carrie bradshaw_habits_stilkolumne

Stilkolumne | Warum Carrie Bradshaw meine Stilheldin bleibt

Bild: Screenshot Sex & the City (Opening Scene) Whoop, whoop, ein Instagram-Account bringt uns Sex and the City wieder – zumindest den Style der Serie. Denn @everyoutfitonsatc will nichts anderes, als der Name schon sagt: Jeden Look von Carrie, Samantha, Charlotte und Miranda an einem Ort sammeln. Klar, dass das Netz da natürlich begeistert ist und gar nicht genug davon bekommen kann. Schließlich hat kaum jemand anderes unseren Crush für das Textile so sehr vorangetrieben, wie die vier Damen aus Manhattan. Aber sind wir mal ehrlich, außerhalb der eigentlichen Trend-Epoche ist so mancher Look schon irgendwie ein optischer Kopschüttler. Knapp 15 Jahre später ist eben nicht mehr alles Gold, was einmal glänzte. Trotzdem würden wir für Carrie und Co. auch weiterhin die Hand ins Feuer legen. Nur wieso eigentlich? Was steckt hinter der Strahlkraft von Miss Bradshaw? Sind uns etwa die Stilheldinnen ausgegangen? Hach Carrie, du hast uns gezeigt, was Mode ist! Keine lebt und atmet die Leidenschaft für das Textile so sehr, wie du. Miete? Egal! Der neue Treter von Manolo Blahnik funkelt aber …

Reading List_habitsmag header_neu

Reading List | Von großen Illusionen, Hass im Netz und Gendertrouble

Donnerstagfrüh. Halbzeit. Zwei Tage sind geschafft, zwei weitere folgen noch bis zum heiß ersehnten Wochenende. Normalerweise versuche ich es ja tunlichst zu vermeiden, mich in die Gruppe der Wochennörgler einzureihen. Im Gegensatz zu vielen anderen habe ich allerdings auch das Glück einen Teil meiner Woche relativ frei gestalten zu können. Trotzdem gibt es Wochen, in denen auch mir E-mails, Texte und Arbeit über den Kopf wachsen und mich dazu verdonnern, auch dann noch am Rechner zu sitzen, wenn andere schon längst Feierabend haben. Nicht, dass ich ein Problem damit hätte. Schließlich liebe ich, was ich tue, sonst würde ich mich wohl kaum auf ein Leben zwischen Teilzeit und Freiberuflertum einlassen. Was ich in solchen Zeiten aber schmerzlich vermisse, ist nicht einmal so sehr der Nachmittagskaffee oder der abendliche Wein mit den Herzmenschen. Es ist das Lesen. Wenn sich bei mir das Gefühl breitmacht, vor lauter Arbeit, nichts mehr von all den wichtigen Dingen in der Welt mitzubekommen, dann werde ich schlichtweg panisch. Wie sonst sollte man schließlich das eigene freie, kritische Denken sichern und bewahren, als durch …