Alle Artikel mit dem Schlagwort: Inspiration

Dress me Monday_paloma Wool

Dress me Monday | Paloma Wool

Hemd – Paloma Wool | Jeansrock – & other Stories | Adiletten – adidas via Zalando (schwarze Variante via ASOS) | Tasche – WEEKEND MaxMara via Zalando | Lippenstift – M.A.C. Es gibt insgesamt nur wenige Punkte, in denen die herzallerliebste Lola und ich uns uneinig sind. Einer davon betrifft definitiv unsere Kleiderschränke. Denn während es in meinem nur so von Farbe, Rüschen und reichlich Mädchenkram wimmelt, setzt die andere Hälfte von habits lieber auf dezente Töne, gerade Linien und schlichtes Understatement. Man könnte auch sagen Retro-Barbie trifft Tomboy-Style; naja oder so ähnlich. Von Zeit zu Zeit passiert es dann aber doch, dass wir uns beide in das gleiche Teil verlieben. Handelte es sich dabei in letzter Zeit vornehmlich um große Klunker an den Ohren, begeistert uns beide nun endlich wieder einmal gleichermaßen ein Textil. Kürzlich erst präsentierte Lola bei Instagram einen Schnappschuss, auf dem sie ein Hemd von Paloma Wool trug. Für sie sind die Dinger mit dem Kragen eine typische Sache, für mich eher weniger, obwohl auch davon reichlich im Schrank hängt. Meistens fühle ich mich am Ende des …

Dress me Monday Miami Vice

Dress me Monday | Miami Vice meets Mentos

Blazer Dress – Zara | Ohrringe – Zara | Korbtasche – Zara | Schuhe – Mango (ähnliche hier und hier) Irgendwo zwischen Raffaello-Lady und 90er Jahre Mentos-Girl bewegt sich der Look oben. Ach ja, und eine Portion Miami Vice ist auch dabei – Schulterpolster sei Dank. Was uns in modischer Hinsicht gefällt, wird in der Regel nicht von aktuellen Trends bestimmt, sondern mindestens auch durch unsere eigene, ästhetische Wahrnehmung geformt mittels persönlicher Erinnerungen und Assoziationen. Anders ausgedrückt: Während Designer wie Retailer im Sommer 2017 ganz nüchtern vom Comeback der 80er in der Mode sprechen, sitze ich gedanklich wieder als kleines Mädchen vorm TV, bewundere die pastellfarbenen Anzüge der saucoolen Ermittler Sonny Crockett und Ricardo Tubbs, die im sonnigen Miami Abenteuer erleben und summe zwischendrin jenen Werbe-Jingle, der mir jetzt so viele Jahre später wieder glasklar im Ohr nachklingt. Ja, damals war irgendwie alles leichter. Um die großen und kleinen Probleme des Alltags zu bewältigen, genügte ein schlichtes Bonbon, das gleichzeitig auch für frischen Atem sorgte, Werbung machte noch Spaß, Kerle hatten schönere Föhnwellen als die Damen um …

dress-me-monday-simple-with-a-twist

Dress me Monday | Simple with a Twist

Rollkragenpullover – & other Stories | Rock – MSGM via Farfetch | Handtasche – Mango | Sneakers – Reebok Classics via Zalando Seit ich denken kann, liebe ich schöne Dinge, leider bin ich noch viel länger das Kind meines Vaters. Und das wird spätestens dann zum Problem, wenn es um schmucke Mode geht, die nicht nur in stilistischer Hinsicht ihren Preis hat. Manchmal frage ich mich wirklich, ob meine Eltern mich bei der Geburt nicht vielleicht doch aus Versehen vertauscht haben. Meine Mom schwört jedenfalls bis heute völlig überzeugt, das sei unmöglich, und ehrlich gesagt, kann ich auch charakterlich absolut nicht leugnen, dass ich das Kind meiner Eltern bin. Wie aber konnte ich mich dann so entgegen meines restlichen Clans entwickeln. Wann kam der Punkt, an dem ich die andere Abzweigung genommen habe, jene, die mich mit einem Schlag in die Sphäre virtueller Kommunikation und schmucker Habseligkeiten katapultierte. Einer Welt, über die vor allem mein Vater oft nur den Kopf schütteln kann. Während seine Tochter nämlich einen Faible für Literatur, Sushi, guten Wein und Schuhe hegt, vertrat Papa schon …

Plüschsandale meets Casual

Dress me Monday | Plüsch meets Casual. Die Habenwollen-Sandale von MANGO

Plüschsandalen – Mango | Jeans – H&M | Oberteil – WEEKDAY | Tasche – COS Manchmal möchte ich gerne selbst an meinem stilistischen Feingefühl zweifeln. Denn egal ob nun die halbtransparente Rüschenbluse in knalligem Pink oder die fusselig-rote Bibo-Felljacke: Von Zeit zu Zeit – OK, seien wir ehrlich, ziemlich oft sogar – springt mein Herz auf modische Dinglichkeiten an, die mein herzallerliebstes Umfeld schwer bis gar nicht nachvollziehen kann. Damit sind allerdings nicht nur die modemuffeligen Menschen in meinem Freundeskreis gemeint. Die haben ohnehin längst resigniert und wundern sich über nichts mehr. Selbst die liebe und äußerst fachkundige Lola kann bei einem Großteil dieser geschmacklichen Attitüden oft nur ratlos mit dem Kopf schütteln, während ihr ein leicht erschrecktes “echt jetzt?!” über die Lippen wandert. Am Wochenende ist es wieder passiert! Eigentlich wollte ich bei Mango nur schnell nach den begehrten schwarzen Boots mit der großen Piraten-Goldschnalle Ausschau halten, als die wohl modischste Absurdität des Planeten meinen Blick streifte: Die Plüschsandale. Richtig: Ein schlichter, offener Schuh, dank flauschigem Plüsch, gefüttert wie ein Wintertreter. Während sich ein Großteil der …

Carrie bradshaw_habits_stilkolumne

Stilkolumne | Warum Carrie Bradshaw meine Stilheldin bleibt

Whoop, whoop, ein Instagram-Account bringt uns Sex and the City wieder – zumindest den Style der Serie. Denn @everyoutfitonsatc will nichts anderes, als der Name schon sagt: Jeden Look von Carrie, Samantha, Charlotte und Miranda an einem Ort sammeln. Klar, dass das Netz da natürlich begeistert ist und gar nicht genug davon bekommen kann. Schließlich hat kaum jemand anderes unseren Crush für das Textile so sehr vorangetrieben, wie die vier Damen aus Manhattan. Aber sind wir mal ehrlich, außerhalb der eigentlichen Trend-Epoche ist so mancher Look schon irgendwie ein optischer Kopschüttler. Knapp 15 Jahre später ist eben nicht mehr alles Gold, was einmal glänzte. Trotzdem würden wir für Carrie und Co. auch weiterhin die Hand ins Feuer legen. Nur wieso eigentlich? Was steckt hinter der Strahlkraft von Miss Bradshaw? Sind uns etwa die Stilheldinnen ausgegangen? Hach Carrie, du hast uns gezeigt, was Mode ist! Keine lebt und atmet die Leidenschaft für das Textile so sehr, wie du. Miete? Egal! Der neue Treter von Manolo Blahnik funkelt aber auch zu schön im Schaufenster und sowieso scheint …

8 Instagram Outfit Ideen-Juni_habits-header

8 Instagram Outfit-Ideen für den Juni

Huch, da hätten wir doch fast selbst eine unserer liebsten Kategorien hier auf habits verschwitzt. Schande über unser Haupt! Eigentlich gibt es die geballte Dosis Instagram-Style-Inspiration ja sonst zum Beginn eines jeden Monats. Doch auch wenn der Juni inzwischen schon ein paar Tage alt ist, haben wir uns nicht minder motiviert durch die große digitale Bilderflut gewühlt, um euch unsere persönlichen Fashion-Highlights für den Monat zusammenzustellen. So viel sei an dieser Stelle schon einmal verraten: Auch wenn wir hierzulande allmählich alle knietief im Regennass stehen, lassen wir uns die Vorfreude auf den Sommer trotzdem nicht nehmen. Es wird farbenfroh, ein wenig retro und neben manch schickem Item insgesamt immer entspannt und lässig. Ganz so, wie wir Mode verstehen möchten. Als Stil mit Formen mit Formen, Stilen und Sehgewohnheiten. Aber seht am besten selbst! Fall Essentials for now 👉🏼 the pencil skirt🙋🏼💕💕 at @mytheresa.com Ein von Pernille Teisbaek (@pernilleteisbaek) gepostetes Foto am 14. Jun 2016 um 7:28 Uhr #1 Rock meets Tischdecke | Von der wunderbaren Pernille Teisbaek haben wir ja kürzlich erst geschwärmt. Klar, dass da auch …

Dress me Monday_habitsmag_Casual_retro

Dress me Monday | Casual Retro

Jacke – GANNI | T-shirt – via Etsy oder via NASA Shop | Minirock – MANGO | Sneakers – adidas (via Zalando) – Tasche – A.P.C. Es gibt Kleidungsstücke, die verfolgen mich gedanklich, kaum dass sie zum ersten Mal durch mein Sichtfeld gerauscht sind. Bei dem schlichten, grauen NASA-Shirt handelt es sich um ein solches Exemplar – und damit stehe ich definitiv nicht alleine. Das zeigt sich spätestens, wenn man auf Instagram die Hashtags #nasa, #nasashirt und #nasatee eingibt. Eigentlich völlig bescheuert, wenn man einmal darüber nachdenkt, wie lange dieses Stückchen Textil schon existiert, ehe es in den Fokus modischer Begehrlichkeiten gerückt ist. Noch vor Kurzem hätten wohl maximal Nerds und Weltraumfans beim Anblick des so markanten blau-weiß-roten Logos auf der Brust feuchte Finger bekommen, aber doch nicht Modemenschen. Wie gesagt, bisher. Denn von Zeit zu Zeit landen Elemente der Subkultur mit einem Schlag im Mainstream oder flattern über den eigenen Tellerrand hinaus in eine andere Peergroup. Das kannte schon der Rock n´Roll, beim Grunge war es nicht anders und Punk wie Gothic beweinen wahrscheinlich noch heute den Ausverkauf ihrer Werte. Waren …