Alle Artikel mit dem Schlagwort: Denim

habits_outfit french chic_04

Outfit | Von French Chic und wilden Tieren

Die weiße Bluse und ich, das ist so eine Art tief verwurzelte Hassliebe, bei der wohl keiner von uns beiden noch an ein Happy End geglaubt hätte. Während alle Welt das schlichte, helle Kleidungsstück als DAS Basic im Schrank feiert, stellt mich das gute Teil bei jedem Versuch aufs Neue vor größere Herausforderungen, als ein quadratisch geschnittenes Statement-Piece in Neonpink und mit Glitzer es wohl je könnte. Es nicht einmal so, dass ich es nicht versucht hätte. Ganz im Gegenteil! In meinem Schrank hängen verschiedenste Modelle, die ich alle gleichermaßen liebe – solange sie am Bügel bleiben. Kaum, dass ich aber eines der kleinen Schätze übergestreift habe, fühle ich mich auch schon wie ein Grünschnabel auf dem Weg zum Bewerbungsgespräch bei der Bank. Zu brav, zu adrett, zu clean. Es bleibt mir einfach ein Rätsel, warum die Bluse oder wahlweise das Hemd an anderen stets nach Stilgefühl par exellence aussieht, während ich mich entweder viel zu seriös oder wie ein kleiner Kartoffelsack fühle. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich in einer Bankenmetropole lebe und …

Dress me Monday_Holiday Moods

Dress Me Monday | Holiday Moods

1. Tasche von Balenciaga via mytheresa | 2. Cropped Flared Jeans von Weekday | 3. Carmen-Top von Zara | 4. Choker von ASOS | 5. Babouche-Sandalen von Mango | 6. Lippenstift von M.A.C. (Farbton: Morange) Das hat man nun davon, wenn man sich – berufsbedingt – ein ganzes Wochenende lang durch die sonnengetränkten Bilder des Coachella-Festivals klickt. Ich bin in Urlaubsstimmung und zwar richtig! Während hier der Frühling noch nicht einmal den Start geschafft hat, ist mein Kopf längs schon ein Stück weiter und hängt in sommerlichen Wolken. Vor allem zwei Destinationen jagen mir aktuell die Sehnsucht durch den Leib. Da wäre zum einen Kuba (von mir persönlich lieber mit einem rund-lockeren „C“, als Cuba, geschrieben: Land der Revolte, der brodelnden Leidenschaft und, ja, auch meines absoluten Romantik-Schnulzen-Lieblingsfilms „Dirty Dancing 2. Havanna Nights“. Ich kann euch sagen, wer braucht schon Patrick Swayze und eine Wassermelone, wenn er (oder vielmehr sie) stattdessen Xavier und temperamentvolle kubanische Rhythmen haben kann. Für mich war die Entscheidung jedenfalls beim ersten Cha-Cha-Schritt klar. Nummer zwei meiner momentanen Reise-Traumliste belegt aktuell der …

habits_Outfit Laura schulterfrei_header

Outfit | Schulterfrei meets Schlappen

Dass die Sache mit dem Schulterfrei und mir eine ganz große werden würde, war irgendwie ab dem ersten Moment klar. Während die herzallerliebste Lola den Trend noch immer etwas skeptisch beäugt und ihr einziges schulterfreies Oberteil kaum, dass sie es übergezogen hat, aufgrund akuter Nacktheitsgefühle meist auch schon wieder im Schrank verschwinden lässt, horte ich mittlerweile ein ganzes Sammelsurium solcher Stücke in meiner Garderobe. Carmentops, Blusen, Kleider, mit Ringeln, mit Blockstreifen, in uni: Wer weiß schließlich schon, wann der aktuelle Trend versiegt und in den Läden wieder nur Hochgeschlossenes hängt. Mein Umfeld scheint sich trotz offenkundiger Sammelleidenschaft leider aber noch nicht ganz an herausblitzende Schultern gewöhnt zu haben. Denn kaum betrete ich einen Raum mit einem solchen Teil am Leib, merke ich auch schon, wie sich praktisch alle Augenpaare an meinen nackten Oberkörper heften und ihm mindestens die erste halbe Stunde irritiert bis interessiert folgen. Gespräche werden dann erst einmal nur noch mit meinen Schultern geführt, scheint es. Und spätestens bei dem Satz „Oh das ist ja hübsch, aber fühlst du dich nicht nackt“, patscht dann auch schon die ein oder …

habits_dressmemonday_rodarte_01

Dress me monday | Oh là là!

Es kostete mich schon einiges an Contenance, den heutigen Beitrag nicht „Velvet Overground“ zu nennen. Schlechte Wortwitze reißen Laura und ich aber nur, wenn uns niemand dabei zuhört, und deswegen blieb es beim ebenso passenden Titel „Oh là là!“. Eines ist nämlich sicher, Bustiers und Bralettes tragen wir in der kommenden Saison nicht mehr unter Schichten von Stoff verborgen. Im Gegenteil, wir reservieren ihnen einen Platz an der Sonne – über T-Shirt, Rollkragenpullover, Bluse und Hemd. Quasi obenrum, aber so richtig. Wäre ja auch schade drum, solch einPrachtexemplar wie dieses hier aus Samt aus der Kollaboration von Rodarte und &other Stories vor der Öffentlichkeit zu verstecken. Je nachdem wie man das kleine Multitalent kombiniert, kann der Look mal sexy zum Ausgehen gestylt werden, oder aber mädchenhaft verspielt für legere Kleiderordnungen im Büro. (Natürlich spricht auch nichts dagegen, so ein Bustier auch mal unter einer transparenten Bluse zu tragen.) Mit hellblauen High Waist Jeans und Espadrilles wird’s so richtig sommerlich. Wer dann vom Büro aus Versehen doch direkt in den Club stolpern sollte, der entledige sich …

habits_instagram_outfit_ideen_maerz_2016_typo_0

8 Instagram Outfit-Ideen für den März

Bilder via Instagram (see links + accounts below) Haltet euer Näschen mal gegen den Wind. Riecht ihr das auch schon? Heute ist meteorologischer Frühlingsanfang und so langsam braut sich da draußen doch wirklich etwas zusammen, alle Zeichen stehen auf Frühling. Der typische Frühlingsduft, der sich von Jahr zu Jahr urplötzlich über die Straßen legt, fehlt zwar doch noch, die Temperaturen sind immer noch eisig und mancherorts schneit es – Fakt ist aber: Die Tage werden länger und die Sonne stärker. Da wir ohnehin lange genug durchgehalten haben, ich erinnere an unsere Zwiebel-Looks mit minimal drei Schichten Stoff (zwei davon aus Wolle), ist es nur richtig, wenn unser Köpfchen nur noch „Frühling“ denkt. Aus diesem Grund sind unsere 8 Instagram Outfit-Ideen strictly dedicated to spring. Mit dabei sind dieses Mal unter anderem Heavy Fur, ein Lederhemd à la Pandora Sykes (Madame Sykes macht im Layering übrigens niemand etwas vor), DENIM (in Versalien, oh ja), das Ganni-Shirt (direkt vom Laufsteg gemopst) und ausnahmsweise auch eine Frisur, die dermaßen auf den Punkt ist, dass wir ins Schwärmen geraten. In diesem …

habits_outfit_laura_lola_2015_00

Outfit | Das doppelte L

Dass Laura und ich es bis zum Jahresende noch einmal hinbekommen sollten, daran haben wir beide selbst am wenigsten geglaubt: ein Outfitpost, und zwar mit uns beiden, Schulter an Schulter (oder in unserem Fall Schulter an Kopf) in trauter Zweisamkeit. Zu verdanken haben wir dieses große Glück der lieben Jules von Herz & Blut. Aufmerksame Leser auf Facebook haben bereits gesehen, dass sie nicht nur tolle Bilder von uns beiden, sondern auch ein Interview mit uns auf ihrem Blog veröffentlicht hat. Wer also mehr über die beiden Damen hinter habits erfahren möchte, den empfehlen wir unbedingt dort nachzulesen. Obendrein ist Jules quasi die Inspirationsquelle Nummer Eins in Sachen Interior! Deswegen lohnt sich der Blick gleich doppelt, auch auf Instagram. Die Bilder von unserem gemeinsamen Vormittag an einem schönen Herbsttag in Wedding können und möchten wir euch nicht länger vorenthalten. Nach einer Tasse Tee und einem ausgiebigen Schnack hat Jules also die Kamera gezückt und Laura und mich abgelichtet. Was unser Outfit betrifft, haben Laura und ich uns keinesfalls abgesprochen oder jenes irgendwie aufeinander abgestimmt – sieht …

habits_dressmemonday_glitter_typo_0

Dress me monday | Glitter in the air

Alle Jahre wieder: Die magischste Zeit des Jahres ist angebrochen, die Weihnachtszeit. Bereits seit Ende August lachen uns die übervollen Lebkuchen- und Spekulatiusregale aus den Supermärkten entgegen, aber erst seit dem gestrigen 1. Advent ist es wirklich legitim, derlei Leckereien wieder zu verspeisen. Auch die Modehäuser haben in den letzten Wochen volle Fahrt auf Weihnachten und Silvester umgerüstet, was man an einem nicht zu übersehenden Detail erkennt: Überall glitzert und funkelt es. Oberteile mit Schmucksteinen, Paillettenröcke, goldene Leggings, funkelnde Stiefel und natürlich Schmuck, Schmuck, Schmuck. Bei all dem Herausputzen und Schmücken unserer eigenen vier Wände dürfen wir selbst immerhin nicht zu kurz kommen – zur festlichen Stimmung dieser Tage passt glamouröse Garderobe ja auch am besten. Alles um uns herum schimmert und wir möchten das auch! Nun ja, eigentlich habe ich in einem geheimen Übereinkommen mit mir selbst beschlossen, mich aus all dem Schischi herauszuhalten. Flitter und Firlefanz ist einfach nicht meine Tasse Tee, punktaus. So wäre ich vollkommen friedlich und funkelfrei durch den Advent gekommen, hätte mich da Laura nicht vor einer Woche besucht und …