Alle Artikel mit dem Schlagwort: adidas

dress-me-monday_rueschendress_grey_habits

Dress me Monday | Rüschen-Dress goes girly

Pullover – Bella Freud | Trägerkleid mit Rüschen – H&M | T-Shirt – Marc Jacobs via Net-a-Porter | Sneakers – adidas (Superstar II) via Zalando | Baskenmütze – Kauf Dich Glücklich) | Ledertasche – WEEKDAY Keine Ahnung, wann das mit den Rüschen und mir zu einer Leidenschaft heranwuchs. Fakt is aber, noch vor ein paar Jahren wäre es schier undenkbar gewesen, dass sich in meinem Schrank auch nur ein Teil mit entsprechendem Chichi findet. Wobei so ganz stimmt das nicht. Denn ehe die Hormone mich mit einem Schlag in die Pubertät katapultierten, gab es schon einmal eine ziemlich lange Phase in meinem Leben, in denen modisch betrachtet nichts ohne Rüschen, Schleifchen und anderem Mädchenkram ging. Kommt am Ende also tatsächlich alles wieder wie Mutter immer so schön sagt? Ein Funken Wahrheit steckt mit Sicherheit in diesem Satz. Bliebe also theoretisch nur noch die Frage zu klären, ob das mit dem verspielten Dekor auf der Kleidung jetzt charakterlichen Ursprungs ist oder trendbedingt bei mir zu akuter Schnappatmung führt. Spätestens seit letzten Jahres feiert das Modemädchen sein …

Laura_Maxidress rose_05

Outfit |“Hängerchen“ around

Ohne das Slip-Dress geht im Moment nichts. Seit dem Sommer verfolgt uns das feine Kleidchen mit den mindestens noch feineren Trägern hartnäckig in den Trend Specials und fühlt sich vor allem dann wohl, wenn es mit Rollkragenpullover oder T-Shirt darunter kombiniert wird. Grunge lässt grüßen – zumindest im weitesten Sinne – und als überzeugtes Kind der 90er, ist es praktisch meine Pflicht, dem klopfenden Herzen angesichts dieser Modekapriole zu folgen. Gesagt, getan. Mittlerweile kuscheln in meinem Schrank gleich ganz vier der hübschen Teile miteinander. Mein liebstes davon ist aber ausgerechnet eines, das ich anfangs gar nicht so wirklich wollte. Lasst mich kurz ausholen: Vor ein paar Wochen klickte ich mehr wahllos als konkret im Onlineshop von Zara herum auf der Suche nach einem schmucken Samtkleid im Lingeriestil. Gerade als besagtes Objekt der Begierde in den Warenkorb gewandert war, blitze im Augenwinkel noch ein anderes Schätzchen auf. Nudefarben mit Spaghettiträgern und ganz meinem Faible gemäß in Maxi-Länge. Einziger Knackpunkt: Der Saum war asymmetrisch. Buh! Dem hatte ich seit den frühen 2000ern nämlich wirklich abgeschworen, etwaige Teenie-Fotos rieten mir, es sei …

Dress me Monday_habitsmag_Casual_retro

Dress me Monday | Casual Retro

Jacke – GANNI | T-shirt – via Etsy oder via NASA Shop | Minirock – MANGO | Sneakers – adidas (via Zalando) – Tasche – A.P.C. Es gibt Kleidungsstücke, die verfolgen mich gedanklich, kaum dass sie zum ersten Mal durch mein Sichtfeld gerauscht sind. Bei dem schlichten, grauen NASA-Shirt handelt es sich um ein solches Exemplar – und damit stehe ich definitiv nicht alleine. Das zeigt sich spätestens, wenn man auf Instagram die Hashtags #nasa, #nasashirt und #nasatee eingibt. Eigentlich völlig bescheuert, wenn man einmal darüber nachdenkt, wie lange dieses Stückchen Textil schon existiert, ehe es in den Fokus modischer Begehrlichkeiten gerückt ist. Noch vor Kurzem hätten wohl maximal Nerds und Weltraumfans beim Anblick des so markanten blau-weiß-roten Logos auf der Brust feuchte Finger bekommen, aber doch nicht Modemenschen. Wie gesagt, bisher. Denn von Zeit zu Zeit landen Elemente der Subkultur mit einem Schlag im Mainstream oder flattern über den eigenen Tellerrand hinaus in eine andere Peergroup. Das kannte schon der Rock n´Roll, beim Grunge war es nicht anders und Punk wie Gothic beweinen wahrscheinlich noch heute den Ausverkauf ihrer Werte. Waren …

habits_Fashionweek_Look_Tag 1_07_neu

MBFWB | Outfit Tag 1 – Von Mützen und anderen modischen Fragezeichen

Der offizielle erste Tag der Mercedes Benz Fashion Week Berlin war für mich eigentlich bereits der zweite. Schließlich habe ich mich gestern auf der ZEITmagazin Konferenz Mode & Stil schon einmal theoretisch mit der Materie auseinandergesetzt – und das wirklich in vollen Zügen genossen! Mein Resümee zur Veranstaltung gibt es heute übrigens auf Fräulein Magazin online zu lesen. Den Artikel findet ihr hier. Doch auch zum offiziellen Startschuss der Berliner Modewoche ging es für Lola und mich zunächst mit Side-Events weiter. Nachdem ich mich am Vormittag zunächst alleine bei dem Redken-Brunch in die Welt von Haarpflege und Beauty gewagt habe – ein Terrain, auf dem Lola sonst definitiv versierter ist, als ich – ging es für uns beide am Nachmittag endlich wieder vereint weiter zum ZALON Mode Zalon Pop-up Store. Die Online-Stylingplattform aus dem Hause Zalando hat sich über den Zeitraum der Fashion Week ganz analog und direkt greifbar in einem Store niedergelassen, wo auch die neugierige Spontan-Kundin, sich von den Stylistinnen den ein oder anderen Trick verraten lassen kann. Zum Konzept dahinter aber demnächst mehr. Vielleicht wäre ich …

adidas tracksuit day_habits_header

Featured | adidas Tracksuit Day 2016 – Das Frankfurt Fotoshooting

Bilder: PR Am 6. November feierte adidas wieder den internationalen Tracksuit Day. Und das aus gutem Grund. Denn der Zweiteiler ist inzwischen fast schon so etwas wie der Oldtimer des Labels. Vor knapp 50 Jahren enterte der erste Tracksuit den globalen Markt und wurde, man mag es glauben oder nicht, nach einer waschechten deutschen Fußballlegende, Franz Beckenbauer, benannt. Es brauchte nicht lange, da trat die unifarbene Hose-Jacken-Kombi auch schon ihren großen Siegeszug an. In den 70ern mauserte sich das gute Stück zum markanten Trendteil und daran hat sich eigentlich bis heute nichts geändert. Inzwischen steht der Trainingsanzug längst nicht mehr nur noch in der Tradition klassischer Sportbekleidung. Vielmehr hat er sich über die Zeit hinweg zu einem waschechten Streetwear-Item gemausert, dass im Hip Hop genauso seinen festen Platz findet, wie am begehrten Körper von so manch bekanntem Starlet. Doch das wahre Fünkchen Credibility verdankt das adidas Key-Piece dann doch wohl auch ein Stück weit der Traumfabrik Hollywood selbst. Zum mafiösen Treiben italienischer Einwanderer gehört der Tracksuit längst als festes Element im Kleiderschrank und wahrscheinlich trägt …

habits_Outfits_wintermood_header

Outfit | Hallo Buchmesse!

Seit Mittwoch ist in Frankfurt die Buchmesse endlich wieder in vollem Gange und sorgt noch bis einschließlich Sonntag für vier Tage vollgepackt mit Literatur, Lesungen und Messetrubel. Jedes Jahr aufs Neue freue ich mich schon Wochen vorher, wie ein Kind auf Weihnachten, auf diese Woche im Ausnahmezustand. wann sonst kann ich schließlich meine Leidenschaft zum geschriebenen Wort, die mich schon seit Kindertagen begleitet, endlich einmal derart exzessiv ausleben und vor allem, wann sonst schon hat die Intellektualität die Stadt von und ganz in ihren Händen. Klar, dass zu diesem Anlass natürlich auch die Kleidung passen soll und das ist manchmal gar nicht so einfach. Adrett soll´s sein, aber nicht zu aufgetakelt, bequem aber nicht zu gammelig. Vor allem an den langen Tagen direkt auf dem Messegelände, ist bequemes Schuhwerk unerlässlich und auch das Textile sollte ein wenig Bewegungsfreiheit liefern. Und schwupps lande ich wieder bei einem Look, der schon im vergangenen Winter zu meinen absoluten Lieblingen zählte und, so wie er ist, auf in diesem Herbst sein Revival feiern kann: Rollkragenpullover von Wood Wood, dazu ein grauer, knielanger …

habits_outfit_lola_basketball_01

Outfit: Von Rollkragenpullis und Boyfriend-Jeans

Wer bereits unsere 8 Instagram Outfit-Ideen für den September studiert hat, der kann an dieser Stelle aus dem Effeff sagen, welche Dame mich für diesen Look inspiriert hat. Gut, genau genommen sind es gleich zwei: Man Repeller und Lucy Williams. Leandra von Man Repeller erinnerte mich an das weiße Jeansmodell, das ich im letzten Weekday-Sale der AW14-Kollektion ergattert hatte, seitdem aber nur um die drei Mal getragen habe. Die schöne Lucy hingegen lehrte uns alle, dass camelfarbene Rollkragenpullover tré chic sind (und das auch zur weißen Hose). Da wir unsere Instagram Outfit-Ideen tatsächlich sehr ernst nehmen, sieht man hier meine lässige Variante der Kombo. Das gute an Rollkrägen? Der momentan so notwendige Schal kann getrost weg bleiben. Und wenn der Rollkragenpullover dann auch noch so kuschelig wie dieser hier aus Mohair aus der aktuellen H&M Trend-Kollektion ist, wird aus dem bequemen Outfit fürs Büro gleich eine Wohlfühluniform. Eine schwarze Skinny Jeans dazu wäre natürlich naheliegend und logisch gewesen, allerdings auch ein bisschen langweilig. Warum nicht das genaue Gegenteil ausprobieren? Die weiße Jeans im weiten Boyfriend-Fit …