Fashion, Trend
Schreibe einen Kommentar

Shopping | In the Mood for Totes

In the mood for Totes_habitsmag

„Dry Clean Only“-Bag von Anya Hindenmarch via Farfetch | Heart Tote von Sonia by Sonia Rykiel via Edited | Ekta Print Tasche von Marni via Farfetch | Love Tote von Red Valentino via LuisaViaRoma | Pinkfarbene Tiger-Bag von Kenzo via Farfetch

Puh, diese Woche ist wirklich an uns vorbeigesaust und irgendwie können Lola und ich es noch gar nicht richtig glauben, dass es schon wieder ganze sieben Tage her ist, seit wir im hochsommerlichen Berlin die lang ersehnte Reunion feiern. Kaum zurück im Frankfurt, fegte mich aber auch schon der Alltag über den Haufen. Dank einiger Projekte und Deadlines beim doppelten L, war es diese Woche ungewohnt ruhig hier auf habits. Dafür erst einmal ein dickes Sorry an euch!

Kurz vorm Wochenende wollen wir uns dann aber doch noch einmal fix zurückmelden. Schließlich ist in der Welt so viel auf einen Schlag zusammengekommen, dass wir gar nicht wirklich wissen, wo wir anfangen sollen. Spätestens zum Start der nächsten Woche gibt´ s deshalb auch noch einmal einen kleinen News-Rundumschlag. Versprochen! Jetzt lassen wir bei einem verhältnismäßig leichten Thema aber erst einmal die Seele baumeln.

Eigentlich hatte ich mich ja lange Zeit für einen Fan schlichten Designs gehalten, eine Frau, die Minimalismus liebt und die eher unifarbene Looks als den kunterbunten Rausch bevorzugt. So viel zur Theorie. Letztens erst wurde mit beim Blick in den Schrank nämlich schlagartig bewusst, aus der einstige Style-Muffel längst zum waschechten Modemädchen mutiert ist. Rüschen, Volants, Blumenmuster, dazu die ganze Farbpalette einmal durch. Wo früher Jeans und Sneakers bei mir für Verzückung sorgten, geben sich heute Gucci-Look-a-Like-Teile, Babouches und Off-Shoulder-Pieces die Klinke in die Hand. Verrückt, wie das Leben manchmal spielt.

Mein neuester Crush in Sachen Fancyness hat nun auch die letzte Bastion schlichter Zurückhaltung erreicht. Seitdem ich über den Herz-Shopper von Sonia Rykiel gestoßen bin, kann ich von Totes mit bunt-verspielten Aufdrucken gar nicht mehr genug bekommen. Ist aber auch zu schön, so ein kleiner aber feiner Hingucker unterm Arm. Designern und Labels scheint es in dieser Sache jedenfalls ähnlich zu gehen – der Frage nach dem Huhn und dem Ei, wollen wir an dieser Stelle mal nicht nachgehen. Von Marni bis Red Valentino gibt es gleich eine ganz Reihe schmucker Modelle, die das Herz höher hüpfen lassen. Wer das Budget etwas zusammenhalten möchte oder muss, der wird bei Mango, Zara und Nasty Gal fündig. Optisch bringen die praktischen Taschen neben Retro-Motiven aus den 70er und 90er Jahren auch den Dschungel auf die Straße.

Und obwohl ich fast schon mit Bestimmtheit sagen kann, dass die Lust am verspielten Design garantiert auch etwas mit dem allgemeinen Hunger nach Sommer zu tun hat, habe ich schlussendlich nicht widerstehen können und das oben genannte Objekt der Begierde kurzerhand im Edited-Sale bestellt. Wohooo! Manchmal müssen eben einfach die spontanen Gelüste befriedigt werden, oft sorgen nämlich genau die für die größten Schätze im Leben – gedanklich wie materiell.

#1 Tote von Marni via Farfetch
#2 Biting Lips von Red Valentino via LuisaViaRoma
#3 weiße Tote von Moschino via LuisaViaRoma
#4 Pop Bag by J&C in Rosa-Blau via LuisaviaRoma
#5 Pop Bag by J&C in Rosa-Gelb via LuisaviaRoma
#6 Marmorierte Tasche von COS
#7 Bananen-Shopper von Sophie Hulme via Farfetch
#8 Space Invader-Tote von Anya Hindenmarch via Net-a-Porter
#9 Sketch Print Tote von Lanvin via Farfetch
#10 Denim-Tote von NastyGal
#11 Schwarze Shopper-Tasche mit Henkeln in Schildpatoptik von Zara
#12 Hobo-Tasche von Mango
#13 Love-Tote von Givenchy via mytheresa
#14 Wendbare Plüschtasche von Urban Outfitters
#15 Tasche im Warhol-Look von Y-3 via LuisaViaRoma

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *