Culture, Fashion, Introducing, Lookbook, Watch
Schreibe einen Kommentar

„She´s lost Control“, oder: Gucci meets Wes Anderson | Das Video zur Cruise Collection 2016

gucci cruise 2016 neu

Bilder: via PR

Huch, ist das wirklich Gucci? Das hatte ich mich zumindest schon damals gewundert, als ich mich durch die unzähligen Bilder und Lobpreisungen der Gucci Cruise Collection 2016 klickte. So farbenfroh und verspielt hatte ich das italienische Luxuslabel irgendwie gar nicht in Erinnerung gehabt – wobei ich zugeben muss, dass ich ohnehin schon längst mal vorhatte, mein gefährliches Halbwissen zum Thema italienischer Couture hatte aufzufrischen und nicht nur den Skandinaviern und Franzosen in meinem Kopf Platz zu bieten.

Wie dem auch sei: Für GRAZIA Online titelte ich damals „Wes Anderson meets Mad Men“ und wenn ich mir das aktuelle Kampagnenvideo zur Kollektion so anschaue, denke ich noch immer Volltreffer! In dem kurzen aber mindestens genauso knallig-bunten Filmchen lässt Alessandro Michele, seines Zeichens Kreativchef bei Gucci, Models und Mode von Regisseur und Fotograf Glen Luchford nämlich ordentlich in Wallung.

Passend zur offenkundigen Retroattitüde im Stil der 60er und 70er schwingen die Models zum Joy Division Cover von „She´s lost Control“ wild das Tanzbein, wobei der geschickte Einsatz von Slow Motion, das Rauschhafte der Szenerie noch einmal zu verstärken scheint. Wes Anderson himself hätte die Kulisse der florentinischen Villa nicht besser wählen können, in die wir am liebsten direkt hineinschlüpfen und uns mit den Figuren im Film zu vergnügen.

Eigentlich also der perfekte Einstieg ins Wochenende. Fehlt nur noch ein guter Old Fashioned und schon haben wir das Gefühl Don Draper könnte jeden Moment durchs Bild schlendern.

Kategorie: Culture, Fashion, Introducing, Lookbook, Watch

von

Laura Sodano

FOUNDER & EDITOR IN CHIEF // Lebe lieber ungewöhnlich // Mode. (Pop-)Kultur. Feminismus. Für die einen Schizophrenie par exellence, für diese Dame aber ganz normaler Alltag. Frei nach dem Motto, Gegensätze ziehen sich an, verzücken Laufstegbilder und Editorial Shoots Laura ebenso wie die 100. Neuauflage eines Susan Sontag Essays. Bücher und Mode sind ihre Schwäche, Film, Kunst und Kultur das Terrain auf dem sie heimisch ist. Die gebürtige Frankfurterin redet oft schneller, als andere denken. Sprache ist ihr Medium. Das nuancierte Spiel mit Wörtern ihre Waffe. Selten steht das Gedankenkarussell mal still. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist das Notizbuch ihr ständiger Begleiter.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *