Culture, Read
Schreibe einen Kommentar

Reading List X Fashion Insights | Ein buntes Allerlei an News

Reading List Fashion Insights_sept_01

Während Laura sich heute vom Mini-Geburtstagsmarathon erholt und Lola im PR-Büro für drei ackert, lassen wir wieder einmal die anderen zu Wort kommen, damit ihr trotzdem mit einer ordentlichen Portion Lesefutter versorgt seid. Hier kommt die neueste Ausgabe unserer kleinen aber feinen Leselsite, in der sich neben reichlich gesellschaftlichem Allerlei auch dieses mal wieder News und Infos aus der Fashionwelt finden. Thematisch reicht die Bandbreite von den Porträts zweier mehr als einflussreicher Mode-Damen über verschiedenste Auseinandersetzungen mit Feminismus und Gender bis hin zum Interview mit einer unheimlich spannenden Künstlerdame. Here we go:

#1 Das Ende einer Ära – Zum Tod von Sonia Rykiel

Bildschirmfoto 2016-09-07 um 17.47.48 Ende August verstarb Sonia Rykiel und nicht nur uns stimmte diese News mehr als traurig. Jennifer Wiebking hat der Grand-Dame des Stricks auf Faz.net ein wunderbares und ergreifendes Porträt gewidmet. Zu lesen gibt es das Ganze hier.

#2 Das greise Starlet. Iris Apfel wird 95

Bildschirmfoto 2016-09-07 um 17.54.47 F.A.Z. die Zweite, dieses Mal mit einem Porträt einer Dame, die trotz ihres hohen Alters gar nicht daran denkt, kürzer zu treten. Seit ich vor knapp einem Jahr endlich die Dokumentation über die bewundernswerte Iris Apfel gesehen habe, bin ich Feuer und Flamme für die rüstige Rentnerin. Selbst in der jungen Generation findet sich wohl so schnell niemand, der derart stark für Mode brennt, wie diese Frau. Dahinter steht ein mittlerweile langes und ziemlich faszinierendes Leben – und wir dürfen wohl noch einiges mehr erwarten. Kürzlich erst posierte sie zusammen mit Toni Garrn für Aigner, im September folgt dann ihre eigene Schmuckkollektion für Macy´s. Hier geht´s zur journalistischen Liebeserklärung an diese einzigartige Frau.

#3 “Mit 70 muss man den Bullshit reduzieren”. Der Tagesspiegel im Interview mit Marina Abramovic

Bildschirmfoto 2016-09-07 um 17.56.56

Dass Marina Abramovic gerne an den Konventionen rüttelt ist ja gemeinhin bekannt. Nicht nur mit ihrer Performance-Kunst eckt die selbstbewusste Dame gerne einmal an, auch ihre Aussagen haben schon mehr als einmal ziemliches Konfliktpotenzial bewiesen. Anlässlich ihres 70. Geburtstags wurde Abramovic nun vom Tagesspiegel interviewt. Im Gespräch sinniert sie nicht nur über das Problem der Amerikaner mit dem Alter oder die Tatsache, warum sie nie Kinder wollte, sondern vor allem auch darüber, warum wir die Stille endlich mehr schätzen sollten. Wir verraten an dieser Stelle schon einmal: Ganz unkritisch wurde der Text nicht aufgenommen. Spannend zu lesen ist er aber wohl auch deshalb umso mehr.   Hier geht´s zum gesamten Interview.

#4 Hammer, Sichel, Style. Junge Designer aus dem Osten

Bildschirmfoto 2016-09-07 um 17.58.44 Die aktuelle Strahlkraft des Ostens ist in der Mode derzeit deutlich zu erkennen. Labels wie Vetements brechen mit tradierten Stilistika und  lassen die vermeintliche Unästhetik als das Schöne aufleben. Dahinter steckt mehr als nur ein bloßer Trend, wie die wunderbare Judith Brachem auf Spiegel Online zeigt. Hier geht es um die Liebe zur Einfachheit, zum klaren Statement und der Absage an unnötiges Chi-chi. Was das mit dem Osteuropa zu tun hat und welche Nachwuchsdesigner wir zukünftig genauer ins Auge nehmen sollten, lest ihr hier.

#5 “Brain Blah // Darf man manchmal eine gemeine Mistkuh sein?” 

brain-blah-darf-an-manchmal-gemein-sein-thisisjanewayne

Sei nett und tu Gutes, dann bekommst du genau das auch zurück! Bullshit! Viel zu oft schlucken wir unseren Ärger herunter und lassen uns Dinge gefallen, bei denen wir wirklich mit geballter Faust auf den Tisch schlagen sollten. Warum es manchmal sogar richtig gut tun kann, die blöde Mistkuh zu spielen, das verrät uns Nike diese Woche in ihrer Kolumne auf This is Jane Wayne – und uns bleibt nur noch eines zu warten: True words, Danke dafür, liebe Nike!

#6  “Inspiration, What´s Trending, Laura?

lauras-welt

Nicht nur wir sind riesige Fans von Laura Maria Wulff auch die beiden Janes bewundern die hübsche Blonde regelmäßig für ihren eigenen aber doch ganz wunderbaren Stil. Seitdem Laura uh noch Buying Assistence im Voo Store ist kommen nun auch endlich wir in den Genuss ihres Feinfühligen Trendgespürs. Und weil Inspiration eben auch die visuelle Ebene braucht, freuen wir uns umso mehr darüber, dass Laura uns ab sofort allmonatlich auf This is Jane Wayne in die kunterbunte Welt der Modetrends entführt. Daumen hoch dafür, Girls!

#7 “Meinung // Ja, Feminist*in sein, ist verdammt hart!”

Women Unite!✊🏻✊🏼✊🏽✊🏾✊🏿

Ein von FEMALE COLLECTIVE (@femalecollective) gepostetes Foto am

Hui, die wunderbaren Damen von This is Jane Wayne haben in dieser Woche wirklich ein grandioses Händchen bewiesen, was die Beiträge angeht, die unser Herz höher schlagen lassen. Denn auch die feministische Stimme der Seite, Julia Korbik hat sich wieder ordentlich ins Zeug gelegt und gestern einen Beitrag rausgehauen, der nicht nur bei uns für heftiges, zustimmendes Kopfnicken sorgt. Der Titel verrät dabei schon genau, worum es eigentlich geht: Feminismus ist nichts für zartbesaitete. Kritik, Beleidigung und sogar Drohungen gehören für uns, die wir uns mit lauter Stimme engagieren leider oft zur Tagesordnung. Dabei geht es nicht einmal nur um all die Hater im Netz, sondern auch jene ganz alltäglichen Diskussionen, mit denen wir uns angesichts der kleinsten Kleinigkeiten immer wieder konfrontiert sehen. Danke für die ehrlichen und sehr sehr wahren Worte, liebe Julia!

#8 50 Gründe, weshalb wir über Feminismus sprechen müssen

Amazed_Illu Ein weiterer Beitrag, den wir dieser Woche genau so wie publiziert unterschreiben möchten. Auf amazed hat sich Amelie Kahl einmal daran gemacht, die Gründe zusammenzutragen, warum wir noch längst nicht von Gender-Gleichheit sprechen können und weshalb der Feminismus* als Bewegung auch weiterhin so unheimlich relevant ist. Die Liste ließe sich sicher sogar noch ergänzen. Für den Anfang sind die folgenden 50 Punkt aber schon einmal mehr als ausreichend, wenn es darum geht, sie abzuarbeiten. (* Anmerkung der Redaktion: Feminismus wird hier zwar als allgemeine Terminologie im Singular benutzt. Der Begriff impliziert aber keinesfalls, dass wir davon ausgehen, dass es nur einen (richtigen) Feminismus gibt. Hier sind die Ausprägungen ebenso vielfältig wie differenziert. Mal kämpfen sie Seite an Seite gemeinsam gegen Ungerechtigkeit, mal sind sie aber auch gar nicht einer Meinung und laufen geradezu konträr.)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *