Culture, Listen
Schreibe einen Kommentar

Mixtape | Fit But You Know It

habits_mixtapr_fitbutyouknowit

Es mag der neuerlichen Helligkeit und Heiterkeit da draußen geschuldet zu sein, die mich auf meine leidlich durchsichtigen Fenster hingewiesen hat, oder doch nur der Fakt, dass man das einfach so macht im Frühling. Zumindest fand ich mich diese Woche an einem noch immer sonnigen Abend auf meinem Fensterbrett stehend wieder, die Fenster weit geöffnet, das Radio laut düdelnd (OasisDon’t Look Back In Anger) und ich dazu ebenfalls düdelnd und Scheiben putzend. Das allein könnte man schon als „Event“ bezeichnen, denn meine Fenster behandle ich üblicherweise mit naiver Nachlässigkeit. Kurz darauf stand ich anderenorts auf einem Stuhl und widmete mich dem Phänomen der Liaison von Staub und Fett, wie er in Küchen bekanntlich vorkommt. Bis dato war mir nicht bewusst, dass man damit einen ganzen neuen Forschungszweig aufmachen könnte und sollte. Meine Mitbewohnerin, die diese Küche erst seit einem Monat mit mir teilte, wischte gerade trotzdem Staub weg, der sich nur seit dem letzten sogenannten Frühjahrsputz aufgetürmt haben konnte. Weil das schon schlimm genug war, sah ich mich in der Bringschuld und machte kurzerhand da weiter, wo ich beim Fenster putzen aufgehört hatte.

Infolge trällerte Wonderwall, Come As You Are, California und Ashes To Ashes durch die Lautsprecher, um nur eine Auswahl zu nennen. Wir beide fühlten uns wie fröhliche Vögelchen in den Wogen ihrer Teenagerzeit, jede von uns hatte links und rechts jeweils eine Freudenträne platziert. Und nein, die Nachwirkungen des Aperol Spritz und der Sonne vom Wochenende waren das nicht. Was das war in unseren Adern, das so waberte und hüpfte, das war die sonnengetränkte pure Lebensfreude, sich dem Muff des Winters endlich entledigen zu können und dem Frühling tief in die himmelblauen Augen zu blicken. Unsere Küche sah gut aus, das Bad sah gut aus, der Flur sah gut aus, die Fenster sowieso. Na, und wir beide waren so voller Esprit und Textsicherheit, dass diese warmen Monate, die da vor uns liegen, nur eine saubere Sache werden können – Oasis, The Smiths, The Streets und The Last Shadow Puppets immer im Ohr.


The Strokes – Someday


The Last Shadow Puppets – Meeting Place


Rooney – I’m Shakin


The Streets – Fit But You Know It


Oasis – Don’t Look Back In Anger


Weezer – Beverly Hills


Abra – Fruit


Frankie Cosmos – Buses


The Smiths – Asleep


Arctic Monkeys – When The Sun Goes Down


Nirvana – Heart Shaped Box

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *