Look, News
Schreibe einen Kommentar

HAPPY HAPPY, Laura!

habits_laura_birthdaygirl_typo

You better watch out: Meine Lieblingsperson überhaupt hat am heutigen Tag Geburtstag! Laura, die bessere Hälfte von habits, feiert heute eine Kerze mehr auf der Geburtstagstorte (bzw. auf dem Pommeskuchen) – und wenn ihr mich fragt, soll das der ganze Erdball wissen! Warum? Weil keine zweite Person auf der Welt existiert, die mit solch einer Treffgenauigkeit exakt das Gleiche denkt wie ich. Oder gerade zufällig das gleiche Buch liest. Oder die gleichen Typen süß findet. Oder mir eine Sekunde zuvor ebenfalls den identischen Gedanken mitteilen wollte. Echt wahr.

Wenn ich an Laura denke, denke ich an Lippenstift und große Augen, an Biss, Schlagfertigkeit und Witz, an eine Dame, die schneller zielt und trifft als ihr Schatten, ich denke zugegeben immer noch an einen hellorangefarbenen Haarschopf (auch wenn dieser momentan ganz sommerlich hellblond erstrahlt, was ihr ebenfalls ausgezeichnet steht), an Feminismus und Popkultur, an mein Yin, an Yules Mumm und den ehemaligen Berliner Flamingo Club, an Kinderriegel, Pandas und Mini Cro, Patti Smith, an Bulgogi und „Tecno im Baugette“, an Kapitänsmützen, Palmen und das rosa-orangefarbene Leuchten, das sich bei alledem schlagartig von meinem Herzen in meinem ganzen Körper ausbreitet. Zwischen Laura und mir, das ist so, als würde man sich schon ein ganzes Leben lang kennen. Dabei sind wir uns erst vor knapp vier Jahren in der Bar Babette anlässlich des Fashion Blogger Cafés während der Fashion Week in Berlin begegnet. Da stand eine ganz und gar sympathische Person in einem langen rosa, übergroßen Mantel an der Bar – und irgendwie sind wir ins Gespräch gekommen. Irgendwie haben wir uns nach der Veranstaltung direkt verabredet, den Nachmittag und Abend gemeinsam zu verbringen. Irgendwie haben wir uns vernetzt, ein zweites Mal in Frankfurt getroffen, uns ganz vorsichtig und schüchtern ganz viele Dinge anvertraut. Irgendwie haben wir uns dann bei der nächsten Berliner Modewoche wiedergetroffen, 90 Prozent der Zeit gemeinsam verbracht und sind immer der gleichen Meinung gewesen, das war allerdings nie langweilig. Und irgendwie hat es dann zwischendrin und ganz unbemerkt „Zoom!“ gemacht und uns beiden war klar: das war doch Liebe auf den ersten Blick!

Seitdem haben wir so viele unzählige verrückte Begegnungen, Orte und Erfahrungen gemeinsam durchlebt, dass ich sie gar nicht an meinen beiden Händen aufzählen kann. Laura und ich, wir haben uns erst ein einziges Mal ernsthaft gestritten, das war übrigens auch während einer Fashion Week in Berlin, und wir haben das auch nur eine ganze Stunde durchgehalten. Wenn ich ernsthaft Liebeskummer habe, mir ein neues gutes oder schlechtes Buch gekauft habe oder jemandem meinen nicht nachvollziehbaren Musikgeschmack aufdrängen möchte (denn das ist wohl der einzige Bereich, in dem wir nicht ganz auf einen Nenner kommen), melde ich mich als erstes bei Laura. Laura gibt mir das Gefühl, nicht so verkorkst zu sein, wie ich es von mir ohne sie womöglich annehmen würde. Laura ist mein Feel Good Back-up. Laura, das ist die Fernbeziehung in meinem Leben, die immer funktioniert hat und immer halten wird.

Laura, Liebes, ich bin die glücklichste Person auf der ganzen Welt am heutigen Tag, weil wir uns bei dieser komischen Veranstaltung damals begegnet sind! Ich wünsche dir von allem Herzen das Allerbeste für dein neues Lebensjahr. Bleib immer so, wie du bist – denn ich kann ganz ehrlich sagen, dass du die beste Person in diesem und jedem Paralleluniversum bist. Und extra deswegen habe ich heute einen Song für dich herausgesucht, bei dem wir uns mit Sicherheit einig sind. Chapeau, Seelenschwester! <3

Kategorie: Look, News

von

Lola Fröbe

Das Köpfchen voller Mode – und dennoch Köpfchen? Eine Selbstverständlichkeit für die Dame, die seit jeher einen Hang zur Polarität kultiviert. Girlpower und Understatement sind die partners in crime. Lola kann sich mit den aktuellen Ready-To-Wear-Kollektionen ihrer skandinavischen und französischen Idole genauso stundenlang zufrieden aufhalten wie im Buchladen um die Ecke. Das Fräulein liebt Kopenhagen und Kafka, hat eine Schwäche für Männermode und schmissige Musikhits, ist aber auch für Kunst und Kitsch zu haben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *