Fashion, Trend
Schreibe einen Kommentar

Fashion-Wishlist | Cool Girl

habits_fashion for cool girls

Boob-Tee via Etsy | Nasa-Tee via Etsy | Trainingsjacke von Naked X Reebok | Retro-Ohrringe von H&M | Pop Art-Boots von Kat Maconie via ASOS | Elyse Shoes von Stella McCartney (auch erhältlich via Farfetch) | Bomberjacke „Still Lost“ von Stickybaby

OK, knapp eine Woche noch dann steht mein Geburtstag an. Der 30. um genau zu sein. Dementsprechend kirre wandle ich nun schon seit ein paar Tagen durch die Welt. Denn auch wenn 30 ja bekanntlich das neue 20 ist, fühlt es sich schon ein wenig komisch an die liebe 2 vorne gegen das nächste Jahrzehnt zu tauschen. Mindestens genauso überfordert mich in dem Zusammenhang aber noch eine ganz Frage. Eine, die uns anlässlich des persönlichen Ehrentages wohl jedes Jahr aufs Neue von allen Seiten um die Ohren knallt: „Was wünschst du dir denn eigentlich?“

Tja, gute Frage. Nächste Frage. Ich habe, ehrlich gesagt, keine Ahnung. Schon seit ich denken kann, gehöre ich jenen, die sich ihre materiellen Wünsche gerne selbst erfüllen. Sogar kurz vor den Feiertagen. Mindestens meine Mutter hat das über die Jahre schon so manchen Nerv gekostet, wird die Geschenkesuche damit für Außenstehende doch immer irgendwie zu einer Partie russisch Roulette. Man sollte zwar meinen als Mensch, der viel und regelmäßig in der Mode- und Konsumwelt unterwegs ist, gäbe es haufenweise Dinge, die sich auf meiner persönlichen Wunschliste tummeln. Aber auch dem Klischee muss ich leider widersprechen. Wenn ich so darüber nachdenke, bin ich, was das Gegenständliche betrifft, bis auf ein paar Einzelheiten (eine ganz gewisse Balenciaga-Bag oder die „Elyse“-Schuhe von Stella McCartney… höhöm), eigentlich ziemlich gesättigt. Vielmehr geistert in meinem Kopf zunehmend die Sehnsucht nach Urlaub herum. Knapp 8 Jahre ist es mittlerweile her, dass ich das Meer gerochen und mit den Füßen im Sand gesteckt habe. Traurig irgendwie. Aber eben oft nicht zu ändern. Freizeit ist nun einmal knapp in meinem sogenannten Job-Leben-Konstrukt. Deshalb münden die Bedürfnisse mittlerweile ganz unökonomisch in solch emotionalen Plänkeleien, wie Freizeit, Wein mit dem Herzmenschen oder Ausflüge in den Wildtierpark mit der Mama. Letzteres wurde übrigens vor ein paar Tagen in die Tat umgesetzt.

Trotzdem gibt es, bei genauerem Überlegen, letzten Endes dann doch einige dieser oben erwähnten Kleinigkeiten, die mir schon seit einer Weile im Kopf herumgeistern. So ganz ohne materielles Begehren geht es dann halt doch nicht. Neben Büchern, meiner wohl größten Leidenschaft abseits der Mode, und DVDs etwaiger Serien haben sich vor allem auch ein paar stilistisch-textile Klüngeleien eingeschlichen, die ich an dieser Stelle unter dem Motto „Cool Girl“ zusammenfassen möchte. Frei nach dem Motto „Trash meets Fashion meets Grrrl-Attitude“, ist hier wohl vor allem lautstarke Exzentrik die Quintessenz. Oder anders ausgedrückt: Wenn große Claims Bomberjacke zieren, die Nasa einem Shirt ihr Logo leiht oder Brüste dank illustrer Comics ab sofort zum Fashion-Statement werden, bin ich ziemlich begeistert. Und damit wir doch dann auch schon mal die ein oder andere Geschenkidee, oder?

#1 Bomberjacke „Regular Girl“ von Stickybaby
#2 Tasche von Balenciaga via Mytheresa
#3 „Game over you loose“-Shirt von GANNI (leider online in Schwarz schon ausverkauft. Der Frankfurter Store führt es aber zum Beispiel noch // auch erhältlich via Edited)
#4 Pinke Glitzer-Boots von ASOS (noch nicht im Store)
#5 Daunen-Jacke von ZARA
#6 Samt-Cap von ASOS
#7 Samt-Jacke „Hayden“ von GANNI (auch erhältlich via Farfetch)
#8 Lackleder-Jacke von GANNI (auch erhältlich via Farfetch)
#9 Pinke Oversize-Daunenjacke von ASOS (noch nicht im Store)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *