Fashion, Trend
Schreibe einen Kommentar

Dress me Monday | Rüschen-Dress goes girly

dress-me-monday_rueschendress_grey_habits

Pullover – Bella Freud | Trägerkleid mit Rüschen – H&M | T-Shirt – Marc Jacobs via Net-a-Porter | Sneakers – adidas (Superstar II) via Zalando | Baskenmütze – Kauf Dich Glücklich) | Ledertasche – WEEKDAY

Keine Ahnung, wann das mit den Rüschen und mir zu einer Leidenschaft heranwuchs. Fakt is aber, noch vor ein paar Jahren wäre es schier undenkbar gewesen, dass sich in meinem Schrank auch nur ein Teil mit entsprechendem Chichi findet. Wobei so ganz stimmt das nicht. Denn ehe die Hormone mich mit einem Schlag in die Pubertät katapultierten, gab es schon einmal eine ziemlich lange Phase in meinem Leben, in denen modisch betrachtet nichts ohne Rüschen, Schleifchen und anderem Mädchenkram ging. Kommt am Ende also tatsächlich alles wieder wie Mutter immer so schön sagt? Ein Funken Wahrheit steckt mit Sicherheit in diesem Satz.

Bliebe also theoretisch nur noch die Frage zu klären, ob das mit dem verspielten Dekor auf der Kleidung jetzt charakterlichen Ursprungs ist oder trendbedingt bei mir zu akuter Schnappatmung führt. Spätestens seit letzten Jahres feiert das Modemädchen sein optisches Comeback. Gucci setzte uns den Flo ins Ohr, andere Labels stiegen ein, darunter MSGM, Stella McCartney, Miu Miu und viele viele mehr. Marken wie die italienische Brand Vivetta bauen darauf sogar ein ganzes Image auf. Klar, dass es da natürlich nicht lange dauerte, bis auch die bekannten Ketten nachzogen – und die scheinen auch 2017 noch immer ganz verrückt nach dem Rüschenkram. Da interessiert es dann auch nicht wirklich, dass vor der Haustür eigentlich gerade kältester Winter herrscht. In der letzten Woche stolperte ich bei This is Jane just über ein neues Obejkt der Begierde. Genauer gesagt strahlte mir da ein zauberhaftes Trägerkleid von H&M Trend vom Bildschirm entgegen. Nikejane trieb es sofort die Herzchen in die Augen und was soll ich sagen, viel anders ging es mir auch nicht. Deshalb bekommt das gute Stück nun ratzfatz auch bei uns im Dress me Monday ein besonderes Plätzchen. Damit der Look allerdings nicht ganz so verträumt mädchenhaft wird, gibt´s den optischen Bruch dank leichter 80s-Attitüde. Knalliges Pink und mindestens ein MTV-Logo bei Marc Jacobs sorgen dafür, sozusagen girly in cool.

Inzwischen wurde das Kleid übrigens auch schon im Frankfurter H&M des Vertrauens anprobiert. Leider eine Nummer zu groß. Es wird aber bereits sehnsüchtig auf den Hermes-Boten gewartet. Die Probe aufs Exempel folgt dann hoffentlich auch bald hier.

In diesem Sinne: Happy Monday!

Kategorie: Fashion, Trend

von

Laura Sodano

FOUNDER & EDITOR IN CHIEF // Lebe lieber ungewöhnlich // Mode. (Pop-)Kultur. Feminismus. Für die einen Schizophrenie par exellence, für diese Dame aber ganz normaler Alltag. Frei nach dem Motto, Gegensätze ziehen sich an, verzücken Laufstegbilder und Editorial Shoots Laura ebenso wie die 100. Neuauflage eines Susan Sontag Essays. Bücher und Mode sind ihre Schwäche, Film, Kunst und Kultur das Terrain auf dem sie heimisch ist. Die gebürtige Frankfurterin redet oft schneller, als andere denken. Sprache ist ihr Medium. Das nuancierte Spiel mit Wörtern ihre Waffe. Selten steht das Gedankenkarussell mal still. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist das Notizbuch ihr ständiger Begleiter.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *