Fashion, Introducing
Schreibe einen Kommentar

Dress me Monday | Paloma Wool

Dress me Monday_paloma Wool

Hemd – Paloma Wool | Jeansrock – & other Stories | Adiletten – adidas via Zalando (schwarze Variante via ASOS) | Tasche – WEEKEND MaxMara via Zalando | Lippenstift – M.A.C.

Es gibt insgesamt nur wenige Punkte, in denen die herzallerliebste Lola und ich uns uneinig sind. Einer davon betrifft definitiv unsere Kleiderschränke. Denn während es in meinem nur so von Farbe, Rüschen und reichlich Mädchenkram wimmelt, setzt die andere Hälfte von habits lieber auf dezente Töne, gerade Linien und schlichtes Understatement. Man könnte auch sagen Retro-Barbie trifft Tomboy-Style; naja oder so ähnlich. Von Zeit zu Zeit passiert es dann aber doch, dass wir uns beide in das gleiche Teil verlieben. Handelte es sich dabei in letzter Zeit vornehmlich um große Klunker an den Ohren, begeistert uns beide nun endlich wieder einmal gleichermaßen ein Textil.

Kürzlich erst präsentierte Lola bei Instagram einen Schnappschuss, auf dem sie ein Hemd von Paloma Wool trug. Für sie sind die Dinger mit dem Kragen eine typische Sache, für mich eher weniger, obwohl auch davon reichlich im Schrank hängt. Meistens fühle ich mich am Ende des Tages darin aber viel zu schick – auch wenn das wohl nur aus meiner Eigenwahrnehmung heraus resultiert, denn bei anderen funktioniert Hemd und lässig ja auch. Man denke da nur mal an die Französinnen. Trotzdem war auch ich beim oben genannten Exemplar auf Anhieb hin und weg. Das Zünglein an der Waage: die herrlich filigranen Zeichnungen weiblicher Silhouetten. Die begleiten uns im Interior Design ja schon seit einer ganzen Weile und sie färben zunehmend auch auf die Mode ab. Für die kleine spanische Brand sind sie unlängst zum Markenzeichen geworden. Neben besagtem Hemd, gibt’s im Onlineshop auch Jacken, Kleider und Tücher zu shoppen. Alles ganz wunderbar sommerlich und auch ein wenig bohemè. Nach so etwas hatte ich schon länger gesucht. Lola jedenfalls schwärmte von der Leichtigkeit ihres neuen Textils. Spätestens in diesem Punkt war dann auch meine Entscheidung getroffen. Und während die liebste Berliner Freundin ihr Exemplar am gerne mit Jeans und Schnürschuhen ausführt, sehe ich mich gedanklich schon im Jeansrock und mit Adilietten darin herumwandeln. Damit wären dann auch wieder alle Klischees modischer Unterschiedlichkeit erfüllt – auch wenn wir bei Bedarf ebenso gut als das doppelte Lottchen auftreten könnten. Manche Teile sind eben multifunktional, so schlicht sie auf den ersten Blick erscheinen mögen – wäre sonst ja auch ziemlich langweilig, wenn wir alle gleich aussähen.

In diesem Sinne: Happy Monday.3_4_21

Kategorie: Fashion, Introducing

von

Laura Sodano

FOUNDER & EDITOR IN CHIEF // Lebe lieber ungewöhnlich // Mode. (Pop-)Kultur. Feminismus. Für die einen Schizophrenie par exellence, für diese Dame aber ganz normaler Alltag. Frei nach dem Motto, Gegensätze ziehen sich an, verzücken Laufstegbilder und Editorial Shoots Laura ebenso wie die 100. Neuauflage eines Susan Sontag Essays. Bücher und Mode sind ihre Schwäche, Film, Kunst und Kultur das Terrain auf dem sie heimisch ist. Die gebürtige Frankfurterin redet oft schneller, als andere denken. Sprache ist ihr Medium. Das nuancierte Spiel mit Wörtern ihre Waffe. Selten steht das Gedankenkarussell mal still. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist das Notizbuch ihr ständiger Begleiter.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *