Look, Want
Schreibe einen Kommentar

Dress me monday | Girls just wanna have fun

habits_dress_me_monday_80ies

Bitte einmal die Hände heben, wem dieses ganze Grau-in-Grau, dieses Brrr-in-Brrr auch so auf den Zeiger geht wie mir. Man kann sich noch so sehr mental auf die zähen Wintermonate bzw. das Aprilwetter all over vorbereiten, wenn es dann erst mehr als acht Wochen da war, helfen auch die sogenannten warmen Gedanken nicht mehr. Ich möchte keine Wollpullover mehr tragen müssen, weil meine Kollegen ein anderes Verständnis einer angenehmen Raumtemperatur haben als ich (aus diesem Grund möchte ich übrigens auch nicht mehr bibbernd mit Schal auf meinem Bürostuhl von einer Pohälfte zur anderen rutschen), und ich möchte auch nicht mehr der Meinung sein, dass Netflix und Käse die weltbeste Abendgestaltung seien. Nein, ich möchte endlich wieder am meisten Zeit draußen verbringen, auf dem Tempelhofer Feld mit einem Eis in der Hand oder im Park oder auf dem Bürgersteig, dito mit einem Eis in der Hand. Ich möchte meiner neu entdeckten Vespa-Leidenschaft nachgehen (Danke Girl!), durch die laue Abendluft düsen, überhaupt ganz viel frische Luft einatmen, von der Sonne geblendet werden und Wassermelone essen bis mir schlecht wird.

Aus diesem Grund fällt die heutige Outfitinspiration wohl so frühlingshaft aus. Tatsächlich könnte der Look auch aus einem Musikvideo der 80er Jahre stammen. Ich weiß nicht, was da genau in mich gefahren ist, immerhin mag ich es normalerweise ja eher clean und geradlinig. Eines steht allerdings fest: Ist das Leben trist, dann muss das Outfit dagegenhalten. Wie praktisch, dass der rote Lackmantel nicht nur laut und exzentrisch ist, sondern auch zuverlässig vor dem Regen dieser Tage schützen sollte.

Karohose – Mango | Spitzenoberteil – H&M Trend | Lackmantel – Mango Premium | Slip-on’s – H&M | Ohrringe – &other Stories | Patch – Coucou Suzette | Lippenstift – Topshop

Kategorie: Look, Want

von

Lola Fröbe

Das Köpfchen voller Mode – und dennoch Köpfchen? Eine Selbstverständlichkeit für die Dame, die seit jeher einen Hang zur Polarität kultiviert. Girlpower und Understatement sind die partners in crime. Lola kann sich mit den aktuellen Ready-To-Wear-Kollektionen ihrer skandinavischen und französischen Idole genauso stundenlang zufrieden aufhalten wie im Buchladen um die Ecke. Das Fräulein liebt Kopenhagen und Kafka, hat eine Schwäche für Männermode und schmissige Musikhits, ist aber auch für Kunst und Kitsch zu haben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *