Alle Artikel in: Look

habits_lola_outfit_flowers_title_00

Outfit | Shadowplay

Manchmal vergessen wir, dass sie noch existieren. Doch ja, es gibt sie noch – die Klassiker und Lieblinge, die uns schon lange auf unserem Weg begleiten. Wir streifen sie über und sie legen sich um uns wie der Arm eines treuen Freundes. Wenn wir sie bei uns haben, kann uns nichts passieren. Wir gegen den Rest der Welt. Natürlich reden wir hier immer noch über ein Kleidungsstück, ein materielles Dings, nicht mehr und nicht weniger als etwas Stoff, das unseren Körper verhüllt. Und doch ist da über die Jahre etwas Geschichte drin hängen geblieben. Bruchstücke von Erinnerungen, von der ersten Radtour an den See im Sommer, von dem magischen Glitzern des Sonnenaufgangs zu schwebenden Tönen zwischen dem Hier und Nirgendwo, von Begegnungen, die sich zu echten Freundschaften verdichtet haben. Von diesen Geschichten und ganz bestimmten Lebensphasen erzählt nicht nur Kleidung, sondern auch Filme, Serien und die Bands, Alben und Songs, die uns damals berührt haben. Den einen wird Tocotronic’s „Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein“ zutiefst aus der Seele gesprochen haben, die anderen werden mit …

habits_outfit french chic_04

Outfit | Von French Chic und wilden Tieren

Die weiße Bluse und ich, das ist so eine Art tief verwurzelte Hassliebe, bei der wohl keiner von uns beiden noch an ein Happy End geglaubt hätte. Während alle Welt das schlichte, helle Kleidungsstück als DAS Basic im Schrank feiert, stellt mich das gute Teil bei jedem Versuch aufs Neue vor größere Herausforderungen, als ein quadratisch geschnittenes Statement-Piece in Neonpink und mit Glitzer es wohl je könnte. Es nicht einmal so, dass ich es nicht versucht hätte. Ganz im Gegenteil! In meinem Schrank hängen verschiedenste Modelle, die ich alle gleichermaßen liebe – solange sie am Bügel bleiben. Kaum, dass ich aber eines der kleinen Schätze übergestreift habe, fühle ich mich auch schon wie ein Grünschnabel auf dem Weg zum Bewerbungsgespräch bei der Bank. Zu brav, zu adrett, zu clean. Es bleibt mir einfach ein Rätsel, warum die Bluse oder wahlweise das Hemd an anderen stets nach Stilgefühl par exellence aussieht, während ich mich entweder viel zu seriös oder wie ein kleiner Kartoffelsack fühle. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich in einer Bankenmetropole lebe und …

habits_dressmemonday_blue_red_00

Dress me Monday | La Dolce Vita

Die merkwürdigen Marotten des Aprils liegen hinter uns, jetzt kann der Frühling wirklich kommen. Mit ihm wächst in uns die Lust auf Farbe, nackte Beine (an die wir uns nun endlich wagen können), leichtes Denim und rote Lippen. Wie man an diesem Look sieht, darf es bei mir persönlich gern bei meiner derzeitigen Lieblingsfarbe Hellblau bleiben. Noch sommerlicher wird es, wenn ein Tupfer Farbe und ein wenig Muster hinzukommen. Also her mit den roten Schuhen – die uns wie Dorothy sicher auch einmal nach Oz und zurück tragen würden – und dunkelblauen Längsstreifen! Der Wickelrock von Acne Studios ist sicherlich einer der schönsten der Saison, denn hier trifft die ideale Länge auf leichtes Satinmaterial auf einen kleinen Bruch, der sich aus der Wicklung ergibt. Und weil Acne Studios manchmal mit ein bisschen Ironie designt, erinnert das schöne Stück auch entfernt an ein Badehandtuch, das wir uns im Sommer nach dem Plantschen im See gekonnt um die Hüften legen. Deswegen sorgt er schon jetzt für das nötige Instant-Sommerfeeling im Frühling und ist noch dazu perfekt geeignet, um …

habits_outfit_lola_mitte_00

Outfit | Babyblue meets 70ies

Es ist inzwischen gemeinhin bekannt, dass meine Vorliebe für Babyblau so allumfassend und konsequent ist wie die Schlaghose in den 70er Jahren. Die sanfte, wattig weiche Nuance eines leicht Wolken-bepinselten Himmels: Das ist genau die Farbe der Frühblüher, der Temperaturen über 15°C und des ersten Spaziergangs über das Tempelhofer Feld im Frühling. Babyblau versetzt in die Stimmung des Aufbruchs und der Jugend, treibt uns den Duft der Pfingstrosen in die Nase und hüllt unsere vom Winter leicht unterkühlten Körper in die Atmosphäre auswattierten Zeitgeists. In Babyblau entschweben wir in die Arme einer wärmeren, gütigen Jahreszeit, die an sich ja schon das Feeling einer neuen Ära versprüht. Dabei sind wir optisch so süß wie eine Eiskugel Himmelblau. Alle Widrigkeiten der Post-Postmoderne können uns unter dieser Zuckerglasur rein gar nichts anhaben. Babyblau verleiht uns eine plüschige Leichtigkeit, die im Zusammenspiel mit einem Hauch der 70er Jahre noch schwereloser wird. Nun einmal alle Poesie beiseite: Mit dem Beginn einer sonnendurchfluteten Jahreszeit stehen plötzlich all unsere Fühler auf hellen Farben. Weiß allover hebe ich mir persönlich noch bis zum Sommer auf …

habits_Outfit Laura schulterfrei_header

Outfit | Schulterfrei meets Schlappen

Dass die Sache mit dem Schulterfrei und mir eine ganz große werden würde, war irgendwie ab dem ersten Moment klar. Während die herzallerliebste Lola den Trend noch immer etwas skeptisch beäugt und ihr einziges schulterfreies Oberteil kaum, dass sie es übergezogen hat, aufgrund akuter Nacktheitsgefühle meist auch schon wieder im Schrank verschwinden lässt, horte ich mittlerweile ein ganzes Sammelsurium solcher Stücke in meiner Garderobe. Carmentops, Blusen, Kleider, mit Ringeln, mit Blockstreifen, in uni: Wer weiß schließlich schon, wann der aktuelle Trend versiegt und in den Läden wieder nur Hochgeschlossenes hängt. Mein Umfeld scheint sich trotz offenkundiger Sammelleidenschaft leider aber noch nicht ganz an herausblitzende Schultern gewöhnt zu haben. Denn kaum betrete ich einen Raum mit einem solchen Teil am Leib, merke ich auch schon, wie sich praktisch alle Augenpaare an meinen nackten Oberkörper heften und ihm mindestens die erste halbe Stunde irritiert bis interessiert folgen. Gespräche werden dann erst einmal nur noch mit meinen Schultern geführt, scheint es. Und spätestens bei dem Satz „Oh das ist ja hübsch, aber fühlst du dich nicht nackt“, patscht dann auch schon die ein oder …

habits_homestory_lola

Homestory | Zu Besuch bei Lola

Wir haben euch ja bereits an dieser Stelle auf den fantastischen Blog und die wundervollen Bilder von Jules hingewiesen. Herz & Blut, das ist die erste Anlaufstelle für uns in Sachen Interior-Inspiration. Jules weiß einfach, wo es die schönste Dekoration gibt und welche Herrschaften in Berlin am tollsten wohnen. Diesen stattet sie nämlich allzu gerne einen Besuch ab und verarbeitet die Bilder zu großen Homestories auf ihrem Blog. Umso geehrter war ich vor kurzem, als sie mich fragte, ob sie bei mir zu Hause für eine Homestory vorbeikommen könne. Da musste ich nun wirklich nicht länger überlegen und kurze Zeit später begrüßte ich sie auf einen Kaffee und einen ausgiebigen Schnack in meinen vier Wänden. Das Ergebnis inklusive Interview zu meinem Wohnstil, Interior-Vorbilder und alles rund um meine Wohnvorlieben gibt’s genau hier auf Herz & Blut. Eine kleine Vorschau könnt ihr natürlich nachfolgend schon erhaschen. „Ich verbinde gern Altes mit Neuem, deswegen besteht meine Einrichtung aus einem bunten Bouquet aus Flohmarktlieblingen, Schätzen von meinen Eltern und den üblichen skandinavischen Verdächtigen. Komplett nur Alt oder Neu, das …

habits_dress_me_monday_sunshine

Dress me Monday | Good day sunshine

Was war das für ein Wetterchen am Wochenende, oder? Die Sonne strahlte so kraftvoll vom blauen Himmel wie schon lang nicht mehr und nur der frische Wind erinnerte von Zeit zu Zeit daran, dass doch erst April ist. Nichtsdestotrotz waren diese beiden Tage etwas ganz Besonderes, denn zum ersten Mal durfte wahlweise der Strickpullover oder die dicke Jacke zu Hause gelassen werden und stattdessen die Sonnenbrille auf der Nase thronen. Auch ein Gläschen Aperol Spritz im Freien ergab recht viel Sinn und nach fünf Stunden in der Sonne wunderte man sich schonmal irritiert, ob man nun schon Sonnenbrand im Gesicht haben könne oder ob man einfach nur vor lauter sonnengetränkter Glückseligkeit von innen strahlte. Die Kehrseite des Temperaturanstiegs? Man muss – so wie jedes Mal an der Schwelle zum Saisonwechsel – kurz innehalten und erneut „lernen“, wie man sich für das neue Temperaturlevel so kleidet. Wie geht das gleich nochmal ohne Strick am Körper? Hält mich meine Lieblingslederjacke jetzt eigentlich schon warm genug? Kann ich die dicken Socken weglassen? Die gute Nachricht ist: Man gewöhnt …