Alle Artikel in: Outfits

laura-pink-leo_05

Outfit | Hip Teens Don´t Wear Blue Jeans

Als ich vor knapp einer Woche anlässlich meines 30. daheim eine kleine Sause schmiss, dauerte es nicht lange, bis die ersten Gäste einen Blick in meinen Schrank werfen wollten. Nicht zuletzt auch deshalb, weil ich kurz zuvor meine Kleiderstange vom Flur ins Schlafzimmer geschleppt hatte, um fortan Lieblingsteilen statt Jacken und Mäntel ein Plätzen darauf zu geben. Nun wissen meine Freunde zwar eigentlich allesamt, dass ich modisch gerne einmal über die Strenge schlage, ihr ungläubiges Staunen irritierte dann aber doch. “Verrückt, wie viele ausgefallene Sachen du hast, die ich an dir noch nie gesehen habe”, ein Satz, den ich an besagtem Abend mehr als einmal zu hören bekam. Das Komische ist allerdings, ich selbst habe nach eigenem Empfinden bis auf zwei bis drei obligatorische Teile eigentlich keine Fehlkaufleichen im Schrank. Und abgesehen von den paar Textilien, die ich wirklich nur zu ganz besonderen Anlässen trage, wird der Rest regelmäßig ausgeführt. Woher kommt also die Ansicht meiner Lieben, ich sei auf der Kleiderstange um einiges experimentierfreudiger als in real? Inzwischen glaube ich eine erste Antwort gefunden zu haben …

habits_outfit_lola_big_in_japan_

Outfit | Big in Japan

Neben meiner ausgeprägten Seelenruhe gibt es eine Sache, die mir mein Vater für das Leben mit auf den Weg gegeben hat: meine musikalische Prägung. Seit ich denken kann, reiht sich in unserem Haus Schallplatte an Schallplatte und Tonband an Tonband und seit ich mich mit meinen 14 oder 15 Jahren dafür zu interessieren schien, wurde ich einer gewissenhaften Schule unterzogen. Man legte Wert auf die richtige Unterweisung – denn wer auf diese Schallplatten vor langer Zeit nur Zugriff hatte, weil er als Seemann auf einem Frachtschiff arbeitete und so die DDR in Richtung Singapur und Japan verlassen konnte oder sich die Aufnahmen auf den Tonbändern mühsam im Westradio mitschnitt – der möchte diese Leidenschaft gerne weitergeben. Doch so sehr mein Vater damals als junger Mann den Schallplattenmarkt sondierte, eine einzige Schallplatte schaffte es niemals in seinen Besitz: Big in Japan seiner so geliebten Band Deep Purple. Deswegen stellte diese Platte wohl immer so etwas wie einen Heiligen Gral da, die goldene Farbe des Covers war hier also überaus passend. Ich erinnere mich nicht mehr in allen Einzelheiten daran, …

Laura_Maxidress rose_05

Outfit |”Hängerchen” around

Ohne das Slip-Dress geht im Moment nichts. Seit dem Sommer verfolgt uns das feine Kleidchen mit den mindestens noch feineren Trägern hartnäckig in den Trend Specials und fühlt sich vor allem dann wohl, wenn es mit Rollkragenpullover oder T-Shirt darunter kombiniert wird. Grunge lässt grüßen – zumindest im weitesten Sinne – und als überzeugtes Kind der 90er, ist es praktisch meine Pflicht, dem klopfenden Herzen angesichts dieser Modekapriole zu folgen. Gesagt, getan. Mittlerweile kuscheln in meinem Schrank gleich ganz vier der hübschen Teile miteinander. Mein liebstes davon ist aber ausgerechnet eines, das ich anfangs gar nicht so wirklich wollte. Lasst mich kurz ausholen: Vor ein paar Wochen klickte ich mehr wahllos als konkret im Onlineshop von Zara herum auf der Suche nach einem schmucken Samtkleid im Lingeriestil. Gerade als besagtes Objekt der Begierde in den Warenkorb gewandert war, blitze im Augenwinkel noch ein anderes Schätzchen auf. Nudefarben mit Spaghettiträgern und ganz meinem Faible gemäß in Maxi-Länge. Einziger Knackpunkt: Der Saum war asymmetrisch. Buh! Dem hatte ich seit den frühen 2000ern nämlich wirklich abgeschworen, etwaige Teenie-Fotos rieten mir, es sei …

habits_instagram-outfit_juli2016_typo

8 Instagram Outfit-Ideen für den Juli

Zugegeben, ein Thema ist in diesem Monat schon längst überfällig: unsere 8 Instagram Outfit-Ideen von unseren liebsten und tollsten Instagramerinnen. Schließlich ist Instagram doch längst nicht mehr nur ein Ort von Selfies, Foodies und Shelfies, sondern hat sich inzwischen zu einer echten Inspirationsquelle – vor allem in Sachen Look und Stil – gemausert. Wir sind dieses Mal im Juli so spät dran, weil während der Fashion Week in Berlin natürlich mehr zählte, was auf dem Runway als am Rande davon getragen wurde. Außerdem weiß das Wetter ja momentan nicht so recht, was es will. Aus diesem Grund waren die Outfit-Ideen eine kleine Herausforderung. Mit dem Ergebnis, einer schönen Collage aus Hochsommer- und Spätfrühlingsoutfits, sind wir aber mehr als zufrieden und alltags- sowie wettertauglich angezogen. Unser Crush für Denim und Kopf-bis-Fuß-Looks ist dabei wohl offensichtlich. Glücklicherweise macht auch gar nichts anderes Sinn dieser Tage. We arrived in Chefchaouen. It’s hot af and Ramadan so my silk #ganni is all you are going to see me in @condenasttraveller Ein von Stella von Senger und Etterlin (@stella_vonsenger) gepostetes Foto …

habits_outfit_lola_bomber_16_00

Outfit | Mohnblumen im Juli

Oder sollte ich lieber festhalten: “Kornblumen im Juli”? Wie dem auch sei, wenn die Fashion Week in Berlin vorbei zieht, geht ein geflüstertes, aber doch gut hörbares Aufatmen durch die Reihen der Redaktionen, Journalisten, Blogger, Influencer – und ja, auch der PR-Agenturen. In der vergangenen Woche ging meine erste Fashion Week auf der anderen Seite über die Bühne, eine Premiere hinter den Kulissen von Shows und PR. Bisher war ich immer selbst für die Berichterstattung für (damals) Supreme Mag und natürlich auch habits vor Ort gewesen, sah eine Vielzahl von Präsentationen, interviewte Designer vor den Shows und tippte Artikel über Artikel. Dieses Mal aber erlebte ich das Spektakel aus der gegenüberliegenden Perspektive, sah welche unsichtbaren Fäden in der Hand gehalten werden mussten und was es bedeutet, solch ein Event vor- und nachzubereiten. Trotz alledem wurden die Abende nach Feierabend gerne doch immer länger, ob nun dank den fulminanten Präsentationen von Odeeh und William Fan oder Sundowner und Party. Da das übliche Tagesgeschäft natürlich dennoch gewuppt werden musste, war diese Modewoche für mich wohl die intensivste seit jeher. …

habits_pastel_summer_02

Outfit | The German Riviera

Ein einziger Tag kann manchmal eine ganze Insel sein. Eine spontane Entscheidung, ein Nachmittag im Regen abseits des Üblichen, tolle Gespräche und das Gefühl, so langsam in der Stadt anzukommen, die so groß und unbezwingbar wirkt, dass man sie niemals “Zuhause” nennen könnte. Ein Fingerschnipp und alles kann anders sein. Da ist der Schleier der Angst abgelegt, der sich kurz zuvor noch in der Routine verhakt hatte, und der Blick ist nicht länger getrübt, neue Perspektiven mischen sich unter die althergebrachten. Es muss also gar keine große Reise sein, kein Wochenendtrip ans Meer oder den See, manchmal genügen auch Kleinigkeiten, die das gewohnte Umfeld zur persönlichen Riviera werden lassen. Der passende Look kann zusätzlich für das gewisse Siesta-Feeling sorgen. Espadrilles, so wie diese hier des Frankfurter Labels Lika Mimika, sind wahrscheinlich der Sommerschuh schlechthin, da die leichte Bast-Sohle Assoziationen an die spanische Küste, Strohhüte und Sonne wachwerden lässt. Dazu trage ich den Fund des vergangenen Wochenendes schlechthin – denn beim Spazieren gehen schadet auch ein kurzer Abstecher zum Voo Store nicht. Da dort gerade auch …

habits_outfit_lola_berlin_05

Outfit | The Colour in Anything

Sind wir mal ehrlich – ich bin nicht gerade dafür bekannt, viel Farbe und Muster zu tragen. Mein Kleiderschrank ziert zwar ein beträchtliches Farbspektrum von Weiß über Rosa, Hellblau, Gestreift, Gepunktet, Geprintet bis hin zu Dunkelblau und Schwarz. Im Alltag greife ich dann meist doch lieber zum cleanen Look und der kommt eben auch ohne viel Highlights aus. An Kleidungsstücken in zu intensiven Tönen sehe ich mich ohnehin zu schnell satt, weswegen Neuzugänge meist eher monochrom ausfallen. Allerdings gibt es so ein, zwei bis fünf Stücke im Repertoire meiner Garderobe, die sind so richtig Rot, Blau oder auch einfach Bunt. Und wenn ich die ausführe, dann mit Leidenschaft, weil Alltime Favourites. So verhält es sich auch mit dieser Bluse hier von COS, die ich vor einiger Zeit im Sale ergattert habe. Ein echter Schnapper und auch einer, der mich daran erinnert, dass Sale doch immer gar nicht so doof ist, wie ich immer denke. Neben einer dosierten Vorliebe für Farbe habe ich außerdem mein Faible für Babouches entdeckt. Zugegeben, anfangs war ich skeptisch und nahm an, …