Alle Artikel in: Interior

kviskalender_habits_header

Mehr als nur Vorfreude auf den Advent | Der KvisKalender

Seit Sonntag brennt die erste Kerze auf dem Kranz. Die Adventszeit wäre damit offiziell eingeläutet. Was aber mindestens genauso zu Plätzchen backen und Co. gehören die obligatorischen 24 Türchen. Der KvisKalender wäre in diesem Zusammenhang schon einmal eine ganz besondere Variante. Advent, Advent… ein Lichtlein.. bla, bla, bla. Ehrlich gesagt, ist mir der allgemeine Hype um die Vorweihnachtszeit seit jeher suspekt gewesen. Kaum nähert sich der Dezember und es brennt die erste Kerze auf dem Kranz, scheint so mancher in Panik zu verfallen. Geschenkekauf, Weihnachtsfeiern, Plätzchen backen und so weiter und so weiter. Was ursprünglich mal als die besinnlichste Zeit des Jahres galt, wird heute von vielen als todernste und nicht minder stressige Angelegenheit betrachtet. Dabei möchte ich an dieser Stelle einmal behaupten, dass auch für besonders motivierte Adventsstreber hier kein Orden winkt. Ihr dürft mich an dieser Stelle als Grinch bezeichnen, ich persönlich aber verweigere mich seit Jahren diesem künstlich geschaffenen Stress so konsequent wie möglich und bin damit auch ziemlich glücklich. Eine Sache darf dann aber trotzdem auch bei mir nicht fehlen: der obligatorische Adventskalender. …

habits_moodbild-teppich_01

Interior | Auf der Suche nach dem richtigen Teppich

Bild: cc-tapis Kinder, wie schnell die Zeit vergeht. Seit mittlerweile 7 Jahren lebe ich in meiner schmucken kleinen Wohnung irgendwo im Frankfurter Nordend. Für manche eine halbe Ewigkeit. Der Großteil meiner Freunde tendiert nämlich dazu, mindestens alle zwei bis drei Jahre die vier Wände zu wechseln. Eine Sache, die trotz aller Lust nach Neuem bei mir dann doch immer wieder auf Unverständnis stößt. Schließlich ist es ja auch nicht gerade ein Klacks, den sich stetig vergrößernden Haushalt durch die Weltgeschichte zu tragen. Dazu bin ich erstens viel zu faul und zweitens körperlich nicht kräftig genug gebaut. Aber darum soll es an dieser Stelle gar nicht gehen. Mindestens noch länger als ich in meiner Wohnung lebe, ist mein Wohnzimmerteppich an meiner Seite. Er ist kein teurer Teppich, ja nicht einmal ein besonders auffälliger. Wer sich ein wenig bei IKEA auskennt, dem dürfte jenes cremefarbene Fussel-Flauschmodell geläufig sein, das dort schon seit Urzeiten zum obligatorischen Standard gehört – nur dass es früher um einiges weicher und der Look insgesamt edler war. Jedenfalls, genau jenen besagten  Teppich schaffte ich mir irgendwann …

Sommer auf Balkonien habits

Interior | Sommer auf Balkonien

Marokkanische Decke – Etsy | Kelimkissen – Yonder Living | Korbstuhl – Ebay | Teppich – IKEA | Pflanzenständer – Urban Outfitters | Makramee-Hänger mit PomPoms – Dast Hamburg | Baldachin – Numero 74 via Smallable | Sahara Korb – Yonder Living | Monstera Pflanze – IKEA Ich sehne mich nach einem Balkon. So sehr, dass ich schon versucht bin, mir eine Art Indoor-Alternative zu bauen, von der mein Herzmann mir kürzlich erst erzählte. Leider weiß ich, wie mies ich in Abschätzen von Größen bin, geschweige denn der Organisation der einzelnen Bestandteile. Handwerklich wäre ich ja durchaus noch dazu in der Lage ein paar Bretter stabil zusammen zu zimmern, aber die erst mal zuschneiden lassen und davor alles abmessen, da schlagen meine zwei linken Hände wieder zu. Ich bin eben einfach “eher so der Kopfmensch”, wie meine Mutter gern zu sagen pflegt. Knapp sechs Jährchen lebe ich nun schon in meinem kleinen Zuhause, in einem der grünsten und schönsten Teile Frankfurts. Und inzwischen trauere ich mit jedem Jahr mehr um die Nicht-Existenz eines eigenen kleinen Balkons. …

habits_homestory_lola

Homestory | Zu Besuch bei Lola

Wir haben euch ja bereits an dieser Stelle auf den fantastischen Blog und die wundervollen Bilder von Jules hingewiesen. Herz & Blut, das ist die erste Anlaufstelle für uns in Sachen Interior-Inspiration. Jules weiß einfach, wo es die schönste Dekoration gibt und welche Herrschaften in Berlin am tollsten wohnen. Diesen stattet sie nämlich allzu gerne einen Besuch ab und verarbeitet die Bilder zu großen Homestories auf ihrem Blog. Umso geehrter war ich vor kurzem, als sie mich fragte, ob sie bei mir zu Hause für eine Homestory vorbeikommen könne. Da musste ich nun wirklich nicht länger überlegen und kurze Zeit später begrüßte ich sie auf einen Kaffee und einen ausgiebigen Schnack in meinen vier Wänden. Das Ergebnis inklusive Interview zu meinem Wohnstil, Interior-Vorbilder und alles rund um meine Wohnvorlieben gibt’s genau hier auf Herz & Blut. Eine kleine Vorschau könnt ihr natürlich nachfolgend schon erhaschen. “Ich verbinde gern Altes mit Neuem, deswegen besteht meine Einrichtung aus einem bunten Bouquet aus Flohmarktlieblingen, Schätzen von meinen Eltern und den üblichen skandinavischen Verdächtigen. Komplett nur Alt oder Neu, das …

Fernweh_Interior habits

Interior | Fernweh

Makramee-Blumenhalter Pink – via Etsy | Makramee-Blumenhalter Blau via Etsy | Krug aus Apulien via Süper Store | Aquarell-Keramik-Teller von Suite One Studio | Tasse von H&M | Ombré Teppich von Urban Outfitters | Mahagoni Kerze von H&M | handgewebter Wandteppich via Etsy | türkisches Kelim Kissen via Etsy | markokkanischer Lederpouf via Etsy Eigentlich könnte ich fast schon die Uhr danach stellen. Kaum wird mir der eigene Alltag zu viel, beginne ich mich, nach der Ferne zu sehnen. Während sich dann auf meinem Schreibtisch das Chaos in seiner vollen Pracht ausbreitet und mein Email-Postfach untermalt von Dauer-Ping-Geräuschen praktisch von Minute zu Minute voller wird, ertappe ich mich in solchen Phasen regelmäßig dabei, wie ich gedankenverloren auf dem Bildschirm starre und mit dem Kopf eigentlich längst ganz woanders bin. Jetzt im Flieger nach New York, um schon ein paar Stunden später durch Williamsburg oder durch Manhattan zu schlendern. Ab nach Thailand, wo einen das pure Glück in Form malerischer Strände erwartet. Kaffee schlürfen in Paris, wunderbaren Fisch essen in Stockholm oder endlich einmal ein richtiges Abenteuer wagen und den …

habits_dast-hamburg_01_typo_0

Weihnachtsgeschenke mal anders | #1 DAST

Wer kennt sie nicht, die schier unendliche Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk. Aus der Glückseeligkeit, den Lieben mit einem von Herzen kommenden Geschenk eine echte Freude zu machen, kann schnell pure Verzweiflung werden – zu voll die Straßen und Geschäfte, zu wenig Zeit nach Feierabend und so wirklich kreative Ideen kommen auch nicht mehr auf. “Dieses Jahr bekommt von mir jeder ein T-Shirt mit dem Aufdruck ‘Stop Wars’ anstatt ‘Star Wars’ – Punkt aus. Finde ich super witzig”, schnappte ich vor einer Woche von einem Gespräch in der Umkleidekabine auf. “Echt? Aber das gefällt doch sicher nicht jedem…”, gab die Freundin zu Bedenken. “Ist mir sch***egal, den Stress tue ich mir nicht mehr an!”, so die resignierte Erwiderung der Dame. Aber rechtfertigt die alljährliche Genervtheit, es sich diesmal besonders leicht zu machen und allen einfach den eigenen Humor aufzudrücken – den der Beschenkte vielleicht nicht zwangsläufig teilt? Ist damit nicht der Sinn eines Geschenks hinfällig? Meiner Meinung nach sollte ein Geschenk immer auch das Potential haben, das ultimativ beste Match für den Empfänger zu sein. Da viele …

habits_poster-inspiration_01_typo

Interior | Die schönsten Design-Poster

1. Ashley Goldberg via Urbanara | 2. Ninne Rosenvinge via The Poster Club | 3. Kristina Krogh via Minimarkt | 4. Hello Petersen | 5. I Love My Type | 6. Hanna Konola Es ist kein Zufall, hat aber auch nichts mit dem eisigen Wind, der uns momentan eine kleine Vorahnung auf den bevorstehenden Winter gibt, zu tun, dass ich mich momentan verstärkt mit Wohnaccessoires und Dekoration auseinandersetze. Der Grund für meine Interior-Laune ist ganz simpel: Meine Wohnung wandelt sich von der Zweier-WG zum allein genutzten Reich. Bisher habe ich mir die knapp 55 qm mit einer Freundin geteilt, die verlässt mich nun aber (leider) wieder und es ist soweit – ich bin bereit für eine eigene Wohnung! Endlich! Es ist nicht so, dass ich nicht schon einmal allein gewohnt hätte, das ist allerdings schon drei Jahre her und dieses Mal ist es ganz anders. Ich fühle mich gereifter und mein Interior-Geschmack ist doch weit gefestigter als noch mit meinen unbedarften 22 Jahren. Was dieses Mal ebenfalls anders ist: Dielen statt Laminat (nie wieder Laminat!) und …