Alle Artikel in: Look

kviskalender_habits_header

Mehr als nur Vorfreude auf den Advent | Der KvisKalender

Seit Sonntag brennt die erste Kerze auf dem Kranz. Die Adventszeit wäre damit offiziell eingeläutet. Was aber mindestens genauso zu Plätzchen backen und Co. gehören die obligatorischen 24 Türchen. Der KvisKalender wäre in diesem Zusammenhang schon einmal eine ganz besondere Variante. Advent, Advent… ein Lichtlein.. bla, bla, bla. Ehrlich gesagt, ist mir der allgemeine Hype um die Vorweihnachtszeit seit jeher suspekt gewesen. Kaum nähert sich der Dezember und es brennt die erste Kerze auf dem Kranz, scheint so mancher in Panik zu verfallen. Geschenkekauf, Weihnachtsfeiern, Plätzchen backen und so weiter und so weiter. Was ursprünglich mal als die besinnlichste Zeit des Jahres galt, wird heute von vielen als todernste und nicht minder stressige Angelegenheit betrachtet. Dabei möchte ich an dieser Stelle einmal behaupten, dass auch für besonders motivierte Adventsstreber hier kein Orden winkt. Ihr dürft mich an dieser Stelle als Grinch bezeichnen, ich persönlich aber verweigere mich seit Jahren diesem künstlich geschaffenen Stress so konsequent wie möglich und bin damit auch ziemlich glücklich. Eine Sache darf dann aber trotzdem auch bei mir nicht fehlen: der obligatorische Adventskalender. …

habits_moodbild-teppich_01

Interior | Auf der Suche nach dem richtigen Teppich

Bild: cc-tapis Kinder, wie schnell die Zeit vergeht. Seit mittlerweile 7 Jahren lebe ich in meiner schmucken kleinen Wohnung irgendwo im Frankfurter Nordend. Für manche eine halbe Ewigkeit. Der Großteil meiner Freunde tendiert nämlich dazu, mindestens alle zwei bis drei Jahre die vier Wände zu wechseln. Eine Sache, die trotz aller Lust nach Neuem bei mir dann doch immer wieder auf Unverständnis stößt. Schließlich ist es ja auch nicht gerade ein Klacks, den sich stetig vergrößernden Haushalt durch die Weltgeschichte zu tragen. Dazu bin ich erstens viel zu faul und zweitens körperlich nicht kräftig genug gebaut. Aber darum soll es an dieser Stelle gar nicht gehen. Mindestens noch länger als ich in meiner Wohnung lebe, ist mein Wohnzimmerteppich an meiner Seite. Er ist kein teurer Teppich, ja nicht einmal ein besonders auffälliger. Wer sich ein wenig bei IKEA auskennt, dem dürfte jenes cremefarbene Fussel-Flauschmodell geläufig sein, das dort schon seit Urzeiten zum obligatorischen Standard gehört – nur dass es früher um einiges weicher und der Look insgesamt edler war. Jedenfalls, genau jenen besagten  Teppich schaffte ich mir irgendwann …

laura-pink-leo_05

Outfit | Hip Teens Don´t Wear Blue Jeans

Als ich vor knapp einer Woche anlässlich meines 30. daheim eine kleine Sause schmiss, dauerte es nicht lange, bis die ersten Gäste einen Blick in meinen Schrank werfen wollten. Nicht zuletzt auch deshalb, weil ich kurz zuvor meine Kleiderstange vom Flur ins Schlafzimmer geschleppt hatte, um fortan Lieblingsteilen statt Jacken und Mäntel ein Plätzen darauf zu geben. Nun wissen meine Freunde zwar eigentlich allesamt, dass ich modisch gerne einmal über die Strenge schlage, ihr ungläubiges Staunen irritierte dann aber doch. “Verrückt, wie viele ausgefallene Sachen du hast, die ich an dir noch nie gesehen habe”, ein Satz, den ich an besagtem Abend mehr als einmal zu hören bekam. Das Komische ist allerdings, ich selbst habe nach eigenem Empfinden bis auf zwei bis drei obligatorische Teile eigentlich keine Fehlkaufleichen im Schrank. Und abgesehen von den paar Textilien, die ich wirklich nur zu ganz besonderen Anlässen trage, wird der Rest regelmäßig ausgeführt. Woher kommt also die Ansicht meiner Lieben, ich sei auf der Kleiderstange um einiges experimentierfreudiger als in real? Inzwischen glaube ich eine erste Antwort gefunden zu haben …

habits_outfit_lola_big_in_japan_

Outfit | Big in Japan

Neben meiner ausgeprägten Seelenruhe gibt es eine Sache, die mir mein Vater für das Leben mit auf den Weg gegeben hat: meine musikalische Prägung. Seit ich denken kann, reiht sich in unserem Haus Schallplatte an Schallplatte und Tonband an Tonband und seit ich mich mit meinen 14 oder 15 Jahren dafür zu interessieren schien, wurde ich einer gewissenhaften Schule unterzogen. Man legte Wert auf die richtige Unterweisung – denn wer auf diese Schallplatten vor langer Zeit nur Zugriff hatte, weil er als Seemann auf einem Frachtschiff arbeitete und so die DDR in Richtung Singapur und Japan verlassen konnte oder sich die Aufnahmen auf den Tonbändern mühsam im Westradio mitschnitt – der möchte diese Leidenschaft gerne weitergeben. Doch so sehr mein Vater damals als junger Mann den Schallplattenmarkt sondierte, eine einzige Schallplatte schaffte es niemals in seinen Besitz: Big in Japan seiner so geliebten Band Deep Purple. Deswegen stellte diese Platte wohl immer so etwas wie einen Heiligen Gral da, die goldene Farbe des Covers war hier also überaus passend. Ich erinnere mich nicht mehr in allen Einzelheiten daran, …

Laura_Maxidress rose_05

Outfit |”Hängerchen” around

Ohne das Slip-Dress geht im Moment nichts. Seit dem Sommer verfolgt uns das feine Kleidchen mit den mindestens noch feineren Trägern hartnäckig in den Trend Specials und fühlt sich vor allem dann wohl, wenn es mit Rollkragenpullover oder T-Shirt darunter kombiniert wird. Grunge lässt grüßen – zumindest im weitesten Sinne – und als überzeugtes Kind der 90er, ist es praktisch meine Pflicht, dem klopfenden Herzen angesichts dieser Modekapriole zu folgen. Gesagt, getan. Mittlerweile kuscheln in meinem Schrank gleich ganz vier der hübschen Teile miteinander. Mein liebstes davon ist aber ausgerechnet eines, das ich anfangs gar nicht so wirklich wollte. Lasst mich kurz ausholen: Vor ein paar Wochen klickte ich mehr wahllos als konkret im Onlineshop von Zara herum auf der Suche nach einem schmucken Samtkleid im Lingeriestil. Gerade als besagtes Objekt der Begierde in den Warenkorb gewandert war, blitze im Augenwinkel noch ein anderes Schätzchen auf. Nudefarben mit Spaghettiträgern und ganz meinem Faible gemäß in Maxi-Länge. Einziger Knackpunkt: Der Saum war asymmetrisch. Buh! Dem hatte ich seit den frühen 2000ern nämlich wirklich abgeschworen, etwaige Teenie-Fotos rieten mir, es sei …

Bohemian Moods_header_habits

Dress Me Monday | Blumenkinder

Bluse – WEEKDAY | Jeans mit Rüschen – ASOS | Schuhe – Zara | Tasche – Chloé via Net-a-Porter oder via Farfetch | Lippenstift – M.A.C. via Douglas (Farbton: Lady Danger) Im Moment verspüre ich immer öfter den Wunsch, mich in bester Blumenkind-Manier barfuß und gehüllt in ein herrlich leichtes Walle-Walle-Kleid ins Gras zu fläzen, die Augen dem Himmel zugewandt, wo butterweiche Wattewölkchen vollkommene Ruhe verbreiten. Sozusagen eins sein mit der Natur, fern ab all der Ungereimtheiten, die da in der Welt aktuell so vor sich gehen. Als Person, die Mode nicht nur vom rein ästhetischen Standpunkt betrachtet, glaube ich auch nach all den Jahren in der Branche noch immer fest daran, dass auch so etwas offenkundig oberflächliches wie Design stets seinen sozialen wie politischen Ursprung hat oder mindestens stark von der eigenen Umwelt beeinflusst ist. Die Geschichte hat dafür immer wieder die besten Beispiele geliefert, da braucht man sich nur einmal die Entwicklung der Kleidung nach der französischen Revolution anzuschauen oder auch die nicht ganz unkritische Geschichte des Pali-Tuchs. Auch unsere aktuelle Liebe zum Style der 70er …

habits_instagram-outfit_juli2016_typo

8 Instagram Outfit-Ideen für den Juli

Zugegeben, ein Thema ist in diesem Monat schon längst überfällig: unsere 8 Instagram Outfit-Ideen von unseren liebsten und tollsten Instagramerinnen. Schließlich ist Instagram doch längst nicht mehr nur ein Ort von Selfies, Foodies und Shelfies, sondern hat sich inzwischen zu einer echten Inspirationsquelle – vor allem in Sachen Look und Stil – gemausert. Wir sind dieses Mal im Juli so spät dran, weil während der Fashion Week in Berlin natürlich mehr zählte, was auf dem Runway als am Rande davon getragen wurde. Außerdem weiß das Wetter ja momentan nicht so recht, was es will. Aus diesem Grund waren die Outfit-Ideen eine kleine Herausforderung. Mit dem Ergebnis, einer schönen Collage aus Hochsommer- und Spätfrühlingsoutfits, sind wir aber mehr als zufrieden und alltags- sowie wettertauglich angezogen. Unser Crush für Denim und Kopf-bis-Fuß-Looks ist dabei wohl offensichtlich. Glücklicherweise macht auch gar nichts anderes Sinn dieser Tage. We arrived in Chefchaouen. It’s hot af and Ramadan so my silk #ganni is all you are going to see me in @condenasttraveller Ein von Stella von Senger und Etterlin (@stella_vonsenger) gepostetes Foto …