Alle Artikel in: Watch

Lady Diana

Watch | Lady Diana – (Stil-)Ikone wider Willen

Sie gilt als Vorbild und Stilikone unserer Zeit. In diesem Jahr jährte sich der 20. Todestag von Prinzessin Diana. Dokumentationen über ihre Person gibt zu Auf. Doch selten war eine davon so einprägsam, wie Diana: Die geheimen Interviews. Es ist eine gebrochene Frau, die aus dem Off erzählt. Die Stimme bekannt, doch eigentlich möchte man zunächst nicht glauben, dass sie jener schillernden Frauengestalt gehören soll, die parallel über den Bildschirm flimmert. Diana, Princess of Wales, war für viele mindestens so sehr ein Vorbild, wie sie als Stilikone galt. Als sie starb, war ich etwa zehn Jahre alt und obwohl damit noch zu jung um wirklich von Erinnerung zu sprechen, ploppen auch bei mir im Hinterkopf Bilder auf, wie die Nachricht ihres Tod über den Bildschirm flimmert. Fast noch eindringlicher ist die Trauerfeier im Kopf geblieben. Der Sarg umhüllt von einer Flagge, bedeckt mit weißen Lilien rollt er durch die trauernde Menschenmasse in London. Dahinter vier Menschen, zwei davon ihre Söhne William und Harry. Es war eine meiner ersten Begegnungen mit dem Tod, die zeigte, hier …

5 Serien habits

Watch | 5 Serien zur Realitätsflucht und gegen trübes Wetter

April, was machst du bloß mit uns? Statt Sonnenschein und Frühlingsgefühle bescherst du trübes Regennass, einstellige Frost-Temperaturen und sogar Schnee. Als ich gestern morgen verschlafen aus dem Fenster blinzelte, hätte ich mich am liebsten direkt wieder unter die Decke verkrochen. Statt geselligem Feierabendbier am Mainufer steht im Moment wohl also nicht nur mir der Sinn nach allabendlicher Heimkuschelei eingepfercht in ein Fort aus Decken und Kissen garniert mit Tee und aufgedrehter Heizung. So ist es warm und die Welt in Ordnung. Vor allem aber spart man sich die langwierigen Diskussionen mit den Herzmenschen, wer denn nun in den sauren Apfel beißen und mit Bus und Bahn durch die Stadt gurken muss. Da all das aber auch ziemlich schnell einsam machen kann, gilt das Prinzip Realitätsflucht. Und wie ginge das (außer mit dem Lesen von dicken Schmökern) besser als mit gepflegtem Serien-Binge Watchting. Hier kommen die Top 5 meiner aktuellen Lieblinge von Netflix, HBO und Co. #1 Westworld Letztes Jahr um die Weihnachtszeit erzählte mir ein Freund von Westworld. Vom Wilden Westen war dort die Rede, von Robotern, …

Carmen_miu miu_header

“Carmen” by Chloe Sevigny | Miu Mius aktueller Kurzfilm

Mit der Serie Women´s Tales ist Miuccia Prada nicht nur ein ganz besonderer Clou gelungen, sie trifft damit auch den Nerv der Zeit. Modefilme von Frauen für Frauen. Eine Besonderheit? Irgendwie schon, wenn man bedenkt, dass es auch in der Mode noch immer eher der männliche Blick ist, der Frauen ins vermeintlich rechte Licht rückt. Ins Leben rief die Miu Miu-Chefdesignerin die Reihe 2013 anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Marke. Vor knapp einer Woche feierte nun das neueste Sequel in New York Premiere. Dahinter steht dieses Mal niemand Geringeres als die wunderbare Chloë Sevigny, die mit dieser Arbeit einmal mehr beweist, dass sie hinter der Kamera genauso viel Talent hat, wie davor. Zumindest wir hatten aber auch nichts anderes erwartet, zählt die kreative Eigenbrötlerin – und das im besten Sinne – doch ohnehin längst zu unseren absoluten Heroines. Entsprechend wenig verwunderlich ist es dann auch, wenn sich das Who ist Who der Modeszene nicht zwei Mal für das erste Screening bitten ließ. Der knapp 8-minütige Kurzfilm “Carmen” handelt von der gleichnamigen Protagonistin und Co-Autorin, Carmen Lynch. Die amerikanische Stand-Comedian unterstütze …

habits_win_anhedonia_00

WIN | Happy Advent #3 mit ANHEDONIA

Blicken wir zurück auf 2016, liegt doch ein recht ereignisreiches Jahr mit vielen Tief- und Höhepunkten hinter uns. Glücklicherweise ist nicht alles düster und fragwürdig gewesen, sondern gerade kulturell gesehen gab es viele Highlights. Eines davon war ohne Frage der Kinostart von ANHEDONIA “Narzismus als Narkose”. Wir erinnern uns an den Debütfilm von Regisseur, Musiker und Produzent Patrick Siegfried Zimmer (und unser Interview) mit der fulminanten Besetzung und dem aktuellen, pointiert inszenierten Thema der Anhedonie unserer Gegenwart. Als überzeichnete Dystopie auf die Leinwand gebracht, wählt sich der Film zwei Aristokratensöhne als Role Models einer bis zum Limit umtriebigen Spaßgesellschaft, die ob des permanenten Triggerns jedweder Sinne durch Informationsflut, Leistungs- und Optimierungsimperativ sowie Second Life in den sozialen Medien hilflos kapitulieren muss. Langeweile, Apathie und schließlich Anhedonie wird zur Volkskrankheit, Millionen von Menschen unfähig, auch nur irgendein Anzeichen von Freude oder Befriedigung zu empfinden. Glücklicherweise besteht Hoffnung auf Heilung – dank der neuartigen Lust-Stimuli-Therapie von Dr. Immanuel Young, der sich beide Protagonisten in der Nervenklinik Seelenfrieden unterziehen. Die Darsteller, vor allem aus dem Musikkontext oder von der Theaterbühne bekannt, hauchen dem …

girls_header

GIRLS | Der erste Teaser zur finalen Staffel

Irgendwo habe ich erst kürzlich wieder gelesen, dass der Entzug der Lieblingsserie etwa vergleichbar ist, mit dem, was im Hirn eines Drogenabhängigen passiert, wenn er nicht mehr an seine Rauschmittel kommt. Oder anders gesprochen: Wenn unsere TV-Helden Pause machen, fühlt sich das nicht nur an wie eine Trennung, aufgrund derer wir seelisch leiden, auch unsere Synapsen brennen dann ein Stück weit durch. Gespickt mit diesem Wissen, ahne ich bereits, wie dramatisch der kommende Februar für mich werden wird. Nach sechs aufregend-emotionalen Staffeln heißt es nämlich, Abschied nehmen den GIRLS. Lena Dunham alias Hannah Horwarth und Co, verlassen die TV-Bühne und das nehmen dabei bestimmt noch die ein oder andere Träne von uns mit. Die Serienstars heulten ja selbst kürzlich erst bittterlich um die Wette, als die letzte Szene im Kasten war. Dank Instagram konnten wir hier schon ein wenig mittrauern. Ehe das Ende aber endgültig naht, versuchen wir uns erst mal die Vorfreude auf die neuen Folgen zu bewahren. Und die wurde auch just wieder ein wenig stärker angestachelt. Der erste Teaser zur neuen GIRLS-Staffel …

serien-im-herbst_habits_header

Watch | Sechs Serientipps für den Herbst

Schmuddelwetter, Eiseskälte und wo ist eigentlich das ganze Licht hin. Kurz gesagt. Der Herbst hat uns fest im Griff und mindestens bei mir sinkt damit aktuell die Motivation, das Haus zu verlassen, rapide gegen null. Statt ausschweifender Barabende mit Freunden scheint das heimische Sofa auf einmal viel verlockender. Manchmal ruft sogar schon am frühen Abend kuschelige das Bett, dank Laptop lässt es sich da ja schließlich auch arbeiten. Damit bei all der physischen Faulheit aber wenigstens der Geist nicht zu kurz kommt, gibt es von uns heute die geballte Ladung Serienhits für den Herbst. Aber Vorsicht, hier besteht absolute Binge-Watching Gefahr, wie wir selbst schon am eigenen Leib erfahren mussten. Die dazugehörige Reading List in Sachen Literatur folgt dann übrigens kommende Woche ganz passend zur Frankfurter Buchmesse. 1. Stranger Things Eine Mischung aus E.T. und Twin Peaks mit einem Hauch Akte X. So in etwa ließe sich “Stranger Things” wohl am ehesten beschreiben. Mit der Mysteryserie um die ungewöhnlichen Geschehnisse in dem kleinen verschlafenen Kaff Hawkins mitten in den USA und der Suche nach einem verschwundenen Jungen, hat …

habits_anhedonia_00

ANHEDONIA | 5 Fragen an Regisseur Patrick Siegfried Zimmer

Den morgigen Donnerstag solltet ihr im Kalender schon einmal mit einem X versehen, denn ANHEDONIA “Narzismus als Narkose” kommt in die Kinos. Der Debütfilm von Patrick Siegfried Zimmer handelt von der Emotionslosigkeit unserer Gegenwart und bringt sie mit einem Augenzwinkern als ein groteskes Schauspiel auf die Leinwand. „ANHEDONIA ist das satirische Bildnis einer hoffnungslos narzisstischen Spaßgesellschaft, die sich dem kapitalistischen Diktat der permanenten Selbstoptimierung unterwirft und zugleich auf der sehnsuchtsvollen Suche nach mehr Tiefe, Glück und Erfüllung im Leben in der Dunkelheit selbstkonstruierter Abgründe verzweifelt umherirrt”, so der in Hamburg lebende Regisseur, Musiker und Produzent Patrick Siegfried Zimmer. Durch die Reizüberflutung dieser Tage bis zum Kollaps getriggert, verkehrt sich der Hedonismus unserer Zeit im Film in Langeweile, Unerschütterlichkeit und Apathie – bevor er ins Bodenlose stürzt und zur Anhedonie wird. Der Begriff der Anhedonie stammt aus der Psychologie und bezeichnet eine mentale Symptomatik: die Unfähigkeit, Freude und Befriedigung zu empfinden. Ein Phänomen, das wir angesichts der zunehmenden medialen, digitalen, leistungs- und konsumorientierten Konzentration auf Selbstinszenierung, -optimierung und Work-Work-Balance tatsächlich beobachten können. Da die Handlung beim Zuschauer am besten ohne …