Alle Artikel in: Body

glamour-cover-dunham

Think Aloud | Die Delle im Blick. Was Lena Dunham und die Glamour uns vor allem zeigen

Lena Dunham und die Frauenzeitschrift Glamour. Unterschiedlicher lässt es sich eigentlich nicht über den weiblichen Körper sprechen. So zumindest bisher meine allgemeine Ansicht. Aber siehe da, manchmal gehen sogar Brokkoli und Schokolade zusammen, oder besser gesagt: Cellulitis und das Cover eines Frauenmagazins. Es ist etwas im Gange, was die Inszenierung des weiblichen Körpers betrifft. Allein im letzten Jahr gab es ausgiebig Gelegenheit bestehende Körperbilder zu diskutieren und sich zunehmend für andere Perspektiven zu öffnen. Das haben wir unter anderem auch hier, hier und hier getan. Trotzdem stehen wir in der Debatte um mehr weibliche Diversität in den Medien und jenseits davon noch immer relativ weit am Anfang. Viel zu oft müssen Frauen jenseits Kleidergröße 34 abschätzige bis verletzende Blicke und Kommentare einstecken. Vor allem in der Anonymität des Netzes scheint die Hemmschwelle für Gehässigkeit sehr gering. Aber auch den analogen Alltag sollte man bei Weitem nicht unterschätzen. Da sollten wir uns nichts vormachen. Eine, die seit jeher gegen diese normierte Engstirnigkeit angeht, ist die von uns viel gelobte und zitierte Lena Dunham. Mit klaren Worten …

habits_saskia-diez_1

Beauty-Liebling | Silver von Saskia Diez

Mit einem Jahreszeitenwechsel ist oftmals auch das Wechseln des Parfüms verbunden. Während ich im Sommer mit Vorliebe zu “REPLICA Beach Walk” von Maison Margiela gegriffen habe, einem frisch-sommerlichen, eher süßem Duft nach Sand und Küste, darf es in den kühleren Jahreszeiten gern schwerer und herber werden. Mein derzeitiger Favorit ist deswegen “Silver” von Saskia Diez, das ich im Berliner Voo Store entdeckt habe (übrigens eine tolle Adresse für ausgefallene Düfte). Die Münchner Schmuckdesignerin hat für ihre beiden Düfte “Silver” und “Gold” mit Parfümkünstler Gesa Schön zusammengearbeitet und den beiden geruchlosen Edelmetallen eine olfaktorische Interpretation verliehen. Silber verstanden als starker Lichtreflektor kommt diesem Duft tatsächlich gleich, der auf seine Weise hell, kühl und scharf anmutet. Die Kopfnote wird bestimmt von frischer Zitrone, Bergamotte, Koriander und Kardamom, im Herz sind es Ingwer, Magnolie, Jasmin und Veilchen, die in der Basisnote von Vetiver, Zedernholz und einem Hauch Moschus abgerundet werden. “Silver” wird damit zum “Schmuckstück” der anderen Art, da der Duft besonders und ungewöhnlich, dennoch zurückhaltend und elegant daherkommt. Meine perfekte Wahl für die kommenden Monate!