Autor: Laura Sodano

Schuhtrends für den Sommer

Trendwatch | Schuh-Trends SS17

Plateausandalen im Asia-Design von Mango, Leder-Babouches von Mango Sneakers, Boots, Boots, Sneakers und das Ganze wieder rund wieder von vorne. Anders gesprochen: Bei mir herrscht derzeit akute Langeweile am Fuß. Dabei wäre das theoretisch gar nicht nötig. Selten bot die Mode so viele optische Leckerbissen innerhalb einer Saison wie in dieser. Einzig die Temperaturen spielen bisher leider noch nicht so ganz mit. Das soll aber uns aber nicht abhalten, wenigstens schon einmal in der Theorie mit dem ein oder anderen Paar zu liebäugeln. Nur, was erwartet uns eigentlich? Hier kommen die drei großen Trends im Frühjahr-/Sommer 2017. #1 Ballerinas, Mules, Babouches und Schlappen | Bequemlichkeit 2.0 Eigentlich hatten wir alle den Ballerinas längst abgeschworen. Jene Schuhe, die dem Namen nach so anmutig klingen, in der Realität aber vornehmlich Plattfüße und passenden Watschelgang zaubern, erregten zuletzt in den 2000ern unsere Begierde. Ähnlich wie Jeanstops, Korsagen und Trägertops aus Satin. Ja, das alles klingt wirklich nicht gerade nach einer Glanzzeit modischen Geschmacks. Aber im Nachhinein ist man ja bekanntlich immer schlauer – zumindest dachten wir das. In dieser Saison …

5 Serien habits

Watch | 5 Serien zur Realitätsflucht und gegen trübes Wetter

April, was machst du bloß mit uns? Statt Sonnenschein und Frühlingsgefühle bescherst du trübes Regennass, einstellige Frost-Temperaturen und sogar Schnee. Als ich gestern morgen verschlafen aus dem Fenster blinzelte, hätte ich mich am liebsten direkt wieder unter die Decke verkrochen. Statt geselligem Feierabendbier am Mainufer steht im Moment wohl also nicht nur mir der Sinn nach allabendlicher Heimkuschelei eingepfercht in ein Fort aus Decken und Kissen garniert mit Tee und aufgedrehter Heizung. So ist es warm und die Welt in Ordnung. Vor allem aber spart man sich die langwierigen Diskussionen mit den Herzmenschen, wer denn nun in den sauren Apfel beißen und mit Bus und Bahn durch die Stadt gurken muss. Da all das aber auch ziemlich schnell einsam machen kann, gilt das Prinzip Realitätsflucht. Und wie ginge das (außer mit dem Lesen von dicken Schmökern) besser als mit gepflegtem Serien-Binge Watchting. Hier kommen die Top 5 meiner aktuellen Lieblinge von Netflix, HBO und Co. #1 Westworld Letztes Jahr um die Weihnachtszeit erzählte mir ein Freund von Westworld. Vom Wilden Westen war dort die Rede, von Robotern, …

Labelwatch the sleeper_header

Labelwatch | The Sleeper

Schlafanzug und Nachtwäsche auf der Straße? Das geht längst nicht mehr nur noch in Berlin Kreuzberg. Vor knapp einem Jahr entdeckte die Mode den Pyjama-Style für sich, seitdem präsentieren nicht mehr nur noch die Designer, sondern auch die bekannten Ketten Hemden, Kleider und Hosen, die wir bisher eher aus der Wäscheabteilung kannten. Ein Label, dass sich auf den Hype ums Nachtgewand sozusagen spezialisiert hat, ist The Sleeper. Gegründet 2014 von den beiden ehemaligen Redakteurinnen Kate Zubarieva und Asya Varetsa, bleibt die Marke sonst eher ein Mysterium. Von einem Versand aus der Ukraine ist die Rede, mehr lässt sich beim schnellen Blick über Website und Pressebereich nicht herausfinden. Trotzdem landete The Sleeper schnell auf dem Radar internationaler Modemagazine wie -liebhaber und steht seitdem für edle Teile aus feinster Baumwolle, Wolle und Seide. 100% Natur – verarbeitet in Handarbeit – verspricht der Onlineshop. Das funktioniert. Influencer rund um den Globus, darunter die obligatorischen Namen wie Leandra Medine, Veronika Heilbrunner, Mira Duma und Eleonora Carisi sind den Pyjamas, Morgenmäneln und Co. längst verfallen. Vor allem die schulterfreien Kleider haben es den digital und analog …

habits_katharsis_header mood

Think Aloud | Katharsis. Eine Annäherung

Ich schwebe. Die Veränderung hat mich kalt erwischt. Seitdem scheint nichts mehr wie es war und doch ist irgendwie alles gleich. Die Tage gehen dahin, man steht auf, arbeitet, wabert durch die Gegend und geht wieder Schlafen. Nicht mehr. Nicht weniger. Es geht mir OK aber eben nicht gut. Niemand ist gestorben und trotzdem fehlt etwas unheimlich – jemand fehlt unheimlich. So ist das aber nun einmal mit dem Leben. Wenn du etwas verlierst, kannst du dich wie ein Kleinkind auf den Boden schmeißen und lauthals brüllen. Ob das etwas bringt, wage ich zu bezweifeln. Entsprechend bleiben zwei weitere Möglichkeiten. a) Letagiere vor dich hin, verkriech dich im Bett und versinke im Sumpf aus Selbstmitleid oder b) mobilisiere alles, was du an Kraft in dir hast und zieh den Misthaufen, der sich Leben schimpft, durch. Ich habe mich für Letzteres entschieden. Auch wenn es schwer fällt und ich mehr als einmal schon das Bedürfnis verspürt habe, einfach im Bett liegen zu bleiben oder wahllos fremde Menschen auf offner Straße zu beschimpfen. Bis zur verrückten Katzenlady …

Dress me Monday

Dress me Monday | Sophisticated minimalistic

Shirt – H&M | Jeans – & other Stories | Lippenstift – Dior (Rouge Dior) | Schuhe – Mango | Tasche – Mango Hier auf habits ist es gerade unverhältnismäßig still. Leider wird das auch mindestens noch eine weitere Woche lang so bleiben. Denn so groß die Motivation auch sein mag, bei Lola und mir stapeln sich derzeit die beruflichen To Do´s auf dem Schreibtisch. Außerdem ist auch das Ding mit dem Privaten leider nicht immer ein Zuckerschlecken. Schaut man sich in der Welt um, sollte man grundsätzlich schon froh sein, wenn alle um einen herum, inklusive man selbst, gesund sind. Manchmal gibt es aber jene Momente, in denen einem das Leben auf emotionaler Ebene ein Schnippchen schlägt. Spätestens dann verkriecht sich die Motivation klamm heimlich in den Keller, der Kopf will nicht so geistreich sein wie sonst und irgendwie fängt man plötzlich auch an, sich selbst und die Welt in all seinen Facetten und Attitüden zu hinterfragen. Wie hieß es doch vergangene Woche in GIRLS so schön. “Kids are easy. It’s being an adult that’s hard.” Wie wahr, wie …

Dress me Monday_denimkleid_habits header

Dress me Monday | All eyes on Denim

Denim-Kleid – ASOS White | Ohrring – Knobbly Studio | Tasche – Mango | Slipper – Zara Anfang der 2000er gab es eine Phase, da galt Denim als ziemlich trendy und wir alle machten nur zu gerne bei der Sache mit. Hosen, Kleider, Shirts, selbst Mäntel, Schuhe und Taschen waren in dem robusten Stoff erhältlich. Dabei war es nicht einmal so, als wäre diese Zeit besonders anstrengend oder aufreibend gewesen. Seine Stahlkraft als Symbol von Arbeit und Rebellion hatte die Jeans zu dieser Zeit längst verloren. Vielmehr schien sie nun sogar endgültig im Mainstream angekommen – und dem ging es vor allem um die hübsche Oberfläche. Mutige wählten den Komplettlook. Meine Generation wird das Bild von Britney Spears und Justin Timberlake, seinerzeit das It-Couple der Stunde, in all over Denim auf dem roten Teppich wohl nie wieder ganz verdrängen können. Andere setzten auf Statement-Pieces. Stilvoller wurde es dadurch aber nicht zwangsläufig. Bestes Beispiel hier: Paris Hilton und Nicole Richie, die als blondierte Trash-Barbies über den Bauernhof stöckelten. Ja, die 2000er gehörten rückblickend betrachtet, nicht gerade zu den Sternstunden menschlicher Existenz. …

Womens day

Happy Women´s Day!

Bilder via Instagram (mostly @femalecollective) Solidarisch mit allen Frauen. Vor allem mit jenen, die aufgrund von Unterdrückung, Armut und Gewalt noch immer nicht in der Lage sind, für sich selbst einzustehen. Feminismus ist kein Irrglauben. Er ist kein elitäres Gehabe privilegierter weißer Frauen, auch wenn man uns das derzeit nur allzu oft glauben machen will. Feminismus lebt und in Zeiten, in denen Patriarchat, Hass und Dummheit sich die Klinke wie selbstverständlich in die Hand geben, ist er sogar wichtiger denn je! Nicht nur für jene, die wir uns als Frauen bezeichnen. Vergewaltigung, sexuelle Gewalt, Sexismus, körperliche Gewalt, Rassismus, geringerer Verdienst, die Verwehrung von Chancen: Das alles soll seine Rechtfertigung auf Basis vermeintlicher Geschlechtlichkeit finden? Damit finden wir uns nicht ab! Dagegen erheben wir Worte und Taten. Gestern. Heute. Und morgen. In diesem Sinne: Happy Women´s Day!